Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Ambulante Pflege

Im Bildhintergrund hilft eine Frau einer alten Dame in eine Jacke. Im Vordergrund steht ein Rollator. Ambulante Pflege erfolgt oft in der eigenen Wohnung mit Unterstützung von Angehörigen oder eines Pflegedienstes.
Foto: Peter Atkins
© Peter Atkins / fotolia.com

Die Hilfe zur Pflege kann ambulant und stationär erfolgen. Ambulante Pflege erfolgt oft in der eigenen Wohnung mit Unterstützung von Angehörigen oder eines Pflegedienstes. Zur ambulanten Pflege zählt auch, wenn der oder die Betroffene in eine Wohngemeinschaft der Pflege umzieht.

Wenn das eigene Einkommen und Vermögen zusammen mit den Leistungen der Pflegekasse nicht ausreicht, um die ambulante Pflege zu finanzieren, können Pflegebedürftige beim Sozialhilfeträger eine finanzielle Unterstützung beantragen.

Wechsel in der Zuständigkeit


Mit dem Bayerischen Teilhabegesetz I liegt die Verantwortung für ambulante Hilfe zur Pflege seit dem 1. März 2018 bei den überörtlichen Trägern. In Oberbayern ist also der Bezirk Oberbayern für diese Leistung zuständig und nicht mehr wie zuvor die kreisfreien Städte und Landkreise. Hintergrund ist, dass alle Hilfen – ambulant und stationär – aus einer Hand gewährt werden sollen.

Das Verzeichnis aller Heime der Altenhilfe in Bayern kann beim Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung angefordert werden.

Ansprechpartner/in

Servicestelle des Bezirks Oberbayern
Erste Anlaufstelle für Fragen zu den Sozialen Hilfen
Telefon: 089 2198-21010, -21011 und -21012
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB)
Ansprechpartnersuche

Informationen für örtliche Träger

Zuständigkeitsabgrenzung Schema 2018
PDF (631 kB)
Zuständigkeitsabgrenzung Tabelle 2018
PDF (147 kB)

Publikationen