Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
Ein Mädchen und ein Junge flüstern einem zweiten Mädchen jeweils in ein Ohr. Der Bezirk Oberbayern finanziert Hilfen für Kinder vom Säuglingsalter bis zur Einschulung.
© © fotolia com

Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder mit drohenden Behinderungen brauchen optimale Wege der Förderung. Ziel ist die soziale Teilhabe.

Die Interdisziplinäre Frühförderung richtet sich an Kinder vom Säuglingsalter bis zur Einschulung. Die Frühförderstellen sind der erste Anlaufpunkt für Eltern, die sich um die Entwicklung ihres Kindes sorgen. Förderung ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen im Schulalter die Teilhabe am Bildungswesen.Zu den Hilfeangeboten zählt neben der Begleitung und Assistenz die heil- oder sozialpädagogische Förderung in einer Tagesstätte.

Der Bezirk Oberbayern finanziert Hilfen für Kinder vom Säuglingsalter bis zu deren Einschulung. Diese Regel gilt, wenn das Kind eine geistige, körperliche und/oder seelische Behinderung hat oder von einer Behinderung bedroht ist. Bei Schulkindern ist der Bezirk Oberbayern nur für Kinder mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen zuständig.

Für Kinder und Jugendliche mit einer seelischen Behinderung ist ab dem Schuleintritt das örtliche Jugendamt zuständig.


Alle Bereiche im Überblick

  • Beratung

    Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder drohenden Behinderungen benötigen umfassende Beratungsangebote, um passgenaue Hilfen zu erhalten.

    Offene Behindertenarbeit

    Die Dienste der OBA beraten Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige, organisieren Freizeitangebote und familienentlastende Hilfen.

    Heilpädagogische Förderung

    Isolierte heilpädagogische Leistungen sind ein Hilfeangebot zur Förderung von Kinder mit Behinderungen oder drohenden Behinderungen.
  • Interdisziplinäre Frühförderung

    Interdisziplinäre Frühförderstellen (IFS) beraten Eltern von Kindern mit Behinderungen oder drohenden Behinderungen, um diese Kinder bestmöglich zu fördern.

    Kindertagesstätten mit Integrationsplätzen

    In Kindertagesstätten mit Integrationsplätzen werden Kinder mit Behinderungen gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung betreut und gefördert.

    Inklusive Nachmittagsbetreuung

  • Heilpädagogische Tagesstätten

    In Heilpädagogischen Tagesstätten (HPT) werden Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder drohenden Behinderungen in Kleingruppen gefördert.

    Pflegefamilien

    Wohnheime und Internate

    Für Kinder und Jugendliche mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen gibt es spezielle heilpädagogische Wohnheime und Internate.
  • Kurzzeitpflege

    Kurzzeitpflege von Kindern mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen dient u.a. dazu, deren Familien vorübergehend zu entlasten.

    Mobilität

    Die Mobilitätshilfe erleichtert Kindern und Jugendlichen die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

    Begleitung und Assistenz

    Der Bezirk Oberbayern fördert mit diesen Hilfen die schulische Bildung sowie Begegnung und Umgang der Betroffenen mit Menschen ohne Behinderungen.
  • Fallmanagement

    Persönliches Budget

    Das Persönliche Budget ist eine besondere Form, Hilfen zu finanzieren. Die Antragsteller können frei entscheiden, ob und wie sie das Persönliche Budget nutzen wollen.