Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
19.05.2011

8.6.-29.7.2011: Galerie Bezirk Oberbayern - Vernissage der Ausstellung Monika Humm und Christine Ott

Flächenspiele mit Raum und Zeit

 
Flächen sind die Grundbausteine, mit denen sich Monika Humm malerisch und Christine Ott grafisch auseinandersetzen. Die beiden Münchner Künstlerinnen spielen mit der räumlichen und zeitlichen Ebene und stellen dabei die Wahrnehmung der Betrachter auf die Probe. Zu sehen sind die Arbeiten ab 8. Juni in der Galerie Bezirk Oberbayern.
 
Monika Humm (geboren 1962 in Griesbach im Rottal) studierte freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Sean Scully und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Immer wiederkehrend verbindet sie in ihren Arbeiten Urbanität mit landschaftlichen Strukturen und ruft beim Betrachter Erinnerungen an eine aus dem Zug beobachtete, vorbeiziehende Naturlandschaft hervor. Mit breiten horizontalen Streifen in den Tönen Grün, Weiß und Schwarz bricht sie die strenge architektonische Form des Bildes auf. Die verschiedenen nacheinander aufgetragenen Farbschichten lassen neben einer räumlichen auch eine zeitliche Tiefe entstehen. Mit freien Pinselstrichen bringt Humm ihre abstrakt gehaltene Malerei auf die Leinwand und schöpft dabei allein aus ihren Eindrücken und Erlebnissen – Skizzen und Vorlagen verwendet sie nicht.

Christine Ott (geboren 1964 in München) wuchs in Italien und Belgien auf. Sie studierte an der Kunstakademie in Brüssel bei Prof. Lucien Massaert und Dany Vienne und im Anschluss Kommunikationsdesign an der FH München bei Prof. Heiner Hoier. Ott arbeitet vorwiegend mit Tusche. Sie bringt Flächen und Linien auf Papier und schneidet es in dünne Streifen oder kleine Rechtecke, die sie dann in dem unendlichen Raum kombinatorischer Möglichkeiten aneinanderreiht und fixiert. So erstellt sie mit einfachen Mitteln Strukturen, in denen spielerisch Unregelmäßiges und Regelmäßiges sowie Absichtliches und Zufälliges aufeinandertreffen. Jede ihrer seriell erstellten Grafiken lässt sich waagerecht, senkrecht, diagonal und „chaotisch“ sowie in Beziehung zu ihren anderen Arbeiten lesen. Der Aufbau folgt wiederkehrenden Ordnungsprinzipien wie dem der Teilung von Flächen oder der Wiederkehr der Beziehung „Teil und Ganzes“ auf unterschiedlichen Ebenen.

Monika Humm – Malerei und Christine Ott – Grafik

Galerie Bezirk Oberbayern
Prinzregentenstraße 14, 80538 München
geöffnet Mo-Do 8-17 Uhr und Fr 8-13 Uhr, feiertags geschlossen

Vernissage: 8. Juni 2011, 18 Uhr
Ausstellung: bis 29. Juli 2011

Zur Ausstellung sind zwei Kataloge erschienen
 
humm_trans_2
 
Monika Humm: transition / 2, 2010, Acryl auf MDF-Platte, 113 x 186 x 3 cm
 
ott_18
 
Christine Ott: v.v.10.018, 2010, Tusche auf Papier, 72 x 96 x 3 cm
   
  Weitere Informationen für die Medien bei Kerstin Schwabe:
   
  Telefon: 089 2198-90013
  E-Mail:  kerstin.schwabe@bezirk-oberbayern.de

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Dorothee Mammel
Galerie Bezirk Oberbayern
Telefon: 089 2198-31201
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Ausstellung: Mitteilen



Video in größerem Format ansehen

Öffnungszeiten der Galerie

Mo.-Do. 7.00 - 17.00 Uhr
Fr. 7.00 - 13.00 Uhr

An Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

Anfahrt

Die Galerie Bezirk Oberbayern befindet sich im Foyer der Bezirksverwaltung

zur Anfahrt