Inhalt

Lore-Bronner-Preisträger 2013 steht fest

München, den Datum: 04.06.2013

Den Traum leben

Die Preisträgerinnen und der Preisträger des Lore-Bronner-Preis auf der Bühne.
Der Lore-Bronner-Preis 2013 geht an Johannes Bauer vom Schauspiel München. Bei der Jurysitzung im Kleinen Theater Haar konnte sich der 22-Jährige aus Berg am Starnberger See gegen die Konkurrenz durchsetzen.
 
Wieder einmal zeigten junge Schauspieltalente beim Vorsprechen für den diesjährigen Lore-Bronner-Preis ihr Können. Im „Kleinen Theater Haar“ mussten sich acht Kanditaten aus drei privaten Schauspielschulen in Oberbayern verschiedenen Rollenausschnitten der Jury beweisen. Johannes Bauer stach dabei besonders hervor.
 
Der in Starnberg geborene Johannes Bauer (22) absolviert seit 2010 eine Schauspielausbildung am „Schauspiel München“ und besuchte Theater-Workshops in Los Angeles und New York. Sein kontrastreiches Spiel, sein Sinn für Komik und seine Körperbeherrschung überzeugten die neun Fach-Juroren. Bauer darf sich über 3.000 Euro Preisgeld und ein Engagement am Weilheimer Theater zu den „Weilheimer Festspielen“ freuen.
 
Neben dem Schauspiel München beteiligten sich in diesem Jahr die ISSA, Internationale Schule für Schauspiel und Acting sowie die Neue Münchner Schauspielschule am Wettbewerb.
 
Der Bezirk Oberbayern vergibt den nach der 2002 verstorbenen Münchner Bühnenleiterin und Schauspielerin Lore Bronner benannten Förderpreis seit 1996. Er wird an staatlich genehmigten privaten Schauspielschulen Oberbayerns ausgeschrieben. Die jährliche Auszeichnung richtet sich an Nachwuchsschauspieler, die bereits während ihrer Ausbildung eine außergewöhnliche Begabung erkennen lassen und ihren Wohnsitz in Oberbayern haben. Der Preis wird am 27. Juni durch den Bezirkstagspräsidenten von Oberbayern, Josef Mederer, verliehen.
 
  Weitere Informationen für die Medien bei Peter Bechmann:
   
  Telefon: 089 2198-90015
  Fax: 089 2198-90099
  E-Mail:  peter.bechmann@bezirk-oberbayern.de

Bildmaterial zum Download