Inhalt

Auf die Plätze, fertig, ZAMMA!

Oberbayerisches Kulturfestival startete am Wochenende in Freising

Kultur
Donnerstag, 02.07.2015
Vom 4. bis 11. Juli findet in Freising das „ZAMMA- Kulturfestival Oberbayern“ statt. Das bunte Kulturprogramm reicht von Ausstellungen, Konzerten über Theater und Tanz bis hin zu Lichtkunst und Zeichen-Workshops. Auch regionale ZAMMA-Produkte lohnen den Besuch in der Domstadt.

Einen Vorgeschmack auf die Festivalwoche gab die große Eröffnungsveranstaltung bei rekordverdächtigen Temperaturen am Samstag dem 4. Juli auf dem Marienplatz. Wie in einem bunten Schaufenster waren Ausschnitte aus dem Festivalprogramm auf der Bühne zu sehen. Ein riesiges Blasorchester mit Musikern aus dem ganzen Landkreis dem Chor Anchora, Tango-Tänzer und der grün-orange Farbenwirbel der ZAMMAZUMBA-Show bringen die Besucher in ZAMMA-Stimmung. Vorgestellt wird auch der ZAMMA-Song, den Trompeter Hans Kröll eigens für das Festival komponiert hat. In einem bunten Zug geht es am Abend weiter zur Fischergasse. Dort hat der Künstler Fabian Vogl eine begehbare Skulptur über der Moosach errichtet. An dem Holzobjekt in Schiffsform haben neben der Lebenshilfe viele andere Gruppen mitgewirkt. Täglich gibt es dort Programm rund um den Fisch.

Lichtkunst gehört zu den Höhepunkten der Woche, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Unter dem Titel Coincidence illuminieren die international bekannten Lichtkünstler Detlef Hartung und Georg Trenz den Dom und das europäische Künstlerhaus des Bezirks Oberbayern, den Schafhof (5. bis 11. Juli). In der idyllisch am Stadtrand gelegenen Bezirkseinrichtung findet am 10. Juli auch das Symposium HEIMAT contemporary statt, das sich mit dem Heimatbegriff in der zeitgenössischen Kunst und im Film beschäftigt. Einen sonst nicht zugänglichen Ort bekommen Besucher der beeindruckenden Glaskomplexe der TU München im Freisinger Ortsteil Dürnast zu sehen. Mitten im Grün treffen dort in der Ausstellung TreibHausKunst Wissenschaft und zeitgenössische Kunst aufeinander.

Ein besonderes Ereignis ist auch das gemeinsame Fastenbrechen der Religionen mit Tanz der Derwische auf dem Marienplatz am Freitagabend (10. Juli). Begleitet wird das gemeinsame Essen bei Sonnenuntergang von religiöser Musik aus Islam und Christentum – von Bach und Mozart bis hin zur Sufi-Musik. Für Musikfreunde empfehlenswert sind auch das Mantra- und Kirtankonzert in der alten Seifenfabrik (9. Juli) sowie die Aufführung der Komposition In C von Terry Riley im Bogengang zwischen Landratsamt und Marstall (11. Juli). Auch für Nachtschwärmer ist etwas dabei: die Kulturnachtwanderung am 6. und 7. Juli oder die Servus-ZAMMA-Party, die am 11. Juli nach dem Abschlussfest auf dem Marienplatz um 22 Uhr im Schafhof beginnt. Wer gerne kreativ ist, sollte die sechs thematisch unterschiedlichen Workshops der Ersten Freisinger Zeichensafari nicht verpassen, die die Fakultät Landschaftsarchitektur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf gemeinsam mit vielen anderen Partnern anbietet.

Neben dem Kulturprogramm können Besucher des Festivals auch verschiedene regionale Produkte genießen. Zum Beispiel die zum ZAMMA-Eis gekürte Sorte Haselnuss, erhältlich am Eisstand auf dem Marienplatz. ZAMMA-Honig kommt von der Imkereifachberatung des Bezirks Oberbayern, die dafür im Frühjahr Bienenkörbe beim Schafhof aufgestellt hat. Das selbst gebraute ZAMMA-Bier gibt es nur am 9. Juli bei der Eröffnung des neu gestalteten Johannisparks. Gemeinsam gebacken wird im Brotbackhaus, das im Rahmen des Festivals entstanden ist. Als Kostprobe gibt es bei der Eröffnung ZAMMA-Weckerl.

Das inklusive Kulturfestival veranstalten Bezirk und Bezirksjugendring Oberbayern alle zwei Jahre gemeinsam mit einer anderen Kommune und dem jeweiligen Stadt- oder Kreisjugendring. 2015 findet es zum ersten Mal unter dem neuen Namen „ZAMMA“ statt. Programm unter www.zamma-festival.de.