Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung:
Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule Ingolstadt mit Heilpädagogischer Tagesstätte

Kinder planschen mit Frauen im Wasser Eine Schwimmhalle gehört zum therapeutischen Angebot der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule in Ingolstadt.
© Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

Wo liegt die Schule?

Die Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule liegt in Ingolstadt, im historischen Befestigungsring Kavalier Elbracht.

An wen richtet sich das Angebot?

Die Schule ist zuständig für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen oder mit einem erhöhten Förderbedarf bei der körperlichen und motorischen Entwicklung. Ziel der Schule ist es, die Schüler ganzheitlich und individuell zu fördern - vor allem im Hinblick auf Motorik, Lernen, Sprache und Sozialverhalten.

Die Schüler kommen aus Ingolstadt und aus den Landkreisen Pfaffenhofen, Neuburg an der Donau und Eichstätt. Zur Kurz-Schule gehören eine Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, die Diagnose- und Förderklassen (DFK) der Grundschulstufen und die Förderstufen II – IV für Schüler der Klassen 3 bis 9.

Hinzu kommen ambulante Dienste, die Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Inklusion den Besuch von Kindergärten und Regelschulen ermöglichen. Ergänzt wird das Angebot durch eine Heilpädagogische Tagesstätte.

Wie unterstützt sie der Bezirk Oberbayern?

Der Bezirk ist Schulaufwandsträger.

Ihre Ansprechperson

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule
Elbrachtstraße 20
85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 9385-0
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Homepage

Hinweis

Aufgrund der aktuellen Situation haben sich der Betrieb und zum Teil auch die Öffnungszeiten geändert. Informieren Sie sich dazu bitte auf der Website der Einrichtung.