Inhalt

28. Mozartwoche in Kloster Seeon

Datum/ Uhrzeit:

Datum: 31.03.2024  bis Datum: 07.04.2024 

Diesen Termin in Ihren Kalender exportieren

Veranstaltungsort:

  • Kloster Seeon

    Karte wird geladen...

Am Ostersonntag beginnt auch in diesem Jahr im Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern die traditionsreiche Konzertreihe, die ganz im Zeichen von Wolfgang Amadeus Mozart steht.

Zwischen 1767 und 1780 war er wiederholt im Benediktinerkloster Seeon zu Gast und widmete dem Konvent zwei Offertorien. Als Erinnerung an seine Besuche entstand vor knapp 30 Jahren die Mozartwoche. Das diesjährige Programm lässt das Publikum in Mozarts unverwechselbare Klangwelt eintauchen und bietet zudem spannende Berührungspunkte zu anderen Komponisten. Die fünf Veranstaltungen bieten eine große musikalische Bandbreite und auch für Kinder gibt es ein unterhaltsames Mitmachkonzert.

  

Porträtfoto in Schwarz-Weiß: Junger Mann in glänzendem Hemd lehnt seine Unterarme auf den Flügel, an dem er sitzt.
Levi Schechtmann (Foto: Thommy Willkowei © Thommy Willkowei)

Der junge Hamburger Klavierkünstler Levi Schechtmann bringt zum Auftakt am Ostersonntag, 31. März um 17 Uhr im Festsaal sein Programm „Mozart à la Bass“ mit nach Seeon. Ein völlig neues Konzerterlebnis erwartet die Besucher, wenn er klassische Klaviermusik mit fetzigen HipHop-Beats verbindet und damit neue, kreative Arrangements erschafft. Levi Schechtmann ist mit mehr als 390.000 Followern auf Instagram einer der bekanntesten Crossover-Künstler. Mit seiner Musik schafft er es, auch bei der jüngeren Generation Anklang zu finden und sie für klassische Musik zu begeistern.

  

Streichorchester mit 28 jungen Musikern
Strings in Motion (© SiM)

Das Ensemble Strings in Motion vereint junge exzellente Kammermusikerinnen und -musiker aus verschiedenen Ländern. Sie verbindet das gemeinsame Studium an der Universität Mozarteum Salzburg und am Tiroler Landeskonservatorium. Deren gemeinsames Kooperationsprojekt ist die EUREGIO Streicher Akademie. Mit Werken von W. A. Mozart, J. M. Haydn, E. Chausson und C. Saint-Saëns führt das junge Kammerorchester mit „Mozart im Dialog“ am Ostermontag, 1. April um 11 Uhr im Festsaal durch ein breites Spektrum musikalischer Sprache, die vom jungen Mozart bis heute reicht.

  

Junge Frau in Spitzenkleid spielt Violine. Im Hintergrund weiße Stuckwände.
Nina Pohn (Foto: Marcel Plavec © Marcel Plavec)

Die österreichische Geigerin Nina Pohn präsentiert in der historischen Abtskapelle St. Nikolaus am 3. April um 19 Uhr mit „VIOLINO STRAVAGANTE“ extravagante Sololiteratur auf Violine und Viola d’amore. Gekonnt spannt sie dabei den Bogen von Johann Joseph Vilsmayr über Giuseppe Tartini bis hin zur berühmten Ciaccona von Johann Sebastian Bach. Die Entwicklung der Violine steht an diesem Abend im Mittelpunkt, die letztlich auch Mozarts Musik entscheidend prägte. Die schmucke Abtkapelle bietet den perfekten Rahmen für das Spiel Nina Pohns, das gleichermaßen fasziniert wie berührt.

  

Gruppenbild mit klassischen Quintett mit 2 Violinistinnen, einem Cellisten, einer Querflötistin und einer Harfenspielerin.
Ensemble mosaïque (© A. Opahle)

Klarheit, Natürlichkeit, Eleganz – Mozarts geheimnisvolle Begabung wurde von etlichen Komponisten durch die Jahrhunderte für ihr eigenes Wirken heraufbeschworen. In ihrem moderierten Konzert „Mozart und seine Verehrer“ am Samstag, 6. April um 19 Uhr bietet das ensemble mosaïque mit Alice Guinet (Flöte), Maria Andersohn (Violine), Miriam Peter (Viola), Michael Weiß (Cello) und Barbara Pöschl-Edrich (Harfe) verschiedene Annäherungen an den mozart‘schen „Geist“. Werke von Johann Christian Bach, E.T.A. Hoffmann, Ludwig van Beethoven, sowie Claude Debussys bezaubernde „Petite Suite“ werden dabei mit Sätzen Mozarts – gleichsam einer „Verkostung“ – in Beziehung gebracht.

  

Den Abschluss bildet am Sonntag, 7. April um 15 Uhr „Backstage bei Mozarts“, ein Mitmachkonzert im Festsaal für Kinder und Erwachsene mit Iris Schmid (Piano) und Birgit Saemann (Cello). Die Musikerinnen hören und schauen gemeinsam mit dem Publikum nach, wie es bei Mozarts zu Hause zugegangen sein könnte. Vielleicht hat die ganze Familie musiziert, oder sie sind zusammen tanzend durchs Zimmer gehüpft oder gar galoppiert? Wir werden es erfahren! Kleine und große Besucher sind zum Mitmachen an diesem Nachmittag eingeladen!

Tickets gibt es im Klosterladen Seeon, im Web-Shop www.kloster-seeon.de oder über München Ticket und deren Vorverkaufsstellen. Kurzentschlossene bekommen eventuelle Restkarten auch an der Tageskasse.
Mehr Infos zu den Einzelkonzerten unter www.kloster-seeon.de.