Inhalt

Villa Haar - Das Musical

Datum/ Uhrzeit:

Datum: 18.01.2024 Uhrzeit: 19:00 Uhr bis Datum: 14.04.2024 Uhrzeit: 19:00 Uhr

Diesen Termin in Ihren Kalender exportieren

Veranstaltungsort:

Kleines Theater Haar

  • Kleines Theater Haar

    Casinostraße 75
    85540 Haar

    Route mit Google Maps berechnen

    Karte wird geladen...
Eine weiße Skizze von einer Villa auf einem schwarzen Hintergrund. Hinter der Villa roter Rauch aufsteigend. Rechts im Bild der Schriftzug: Villa Haar - Das Musical.
© Kleines Theater Haar


Erinnerungskultur als theatrales Ereignis

Das Musical Villa Haar spielt sowohl im Jahr 2018 als auch in der Zeit der NS-Diktatur: Als die 88-jährige Emma von Blumberg 2018 Dr. Sarah Wülfing trifft, ahnen die beiden Frauen noch nicht, dass sie schicksalhaft seit 1943 miteinander verbunden sind. Dr. Wülfing ist zum Zeitpunkt des Treffens 51 Jahre alt. Sie kennt das Sterben in den ehemaligen Hungerhäusern der damaligen Heil- und Pflegeanstalt Haar nur schemenhaft aus Erzählungen. Während der NS-Zeit war der Psychiater Dr. Hermann Pfanngiesser ärztlicher Direktor der Anstalt. Pfanngiesser hatte wiederum eine Beziehung zu Maria Gwandl – verantwortliche Krankenschwester und Wülfings Großmutter.

Emma von Blumberg hingegen erinnert sich traumatisch an ihre Zeit als Patientin in der Heil- und Pflegeanstalt: an den Tod ihrer kleinen Freundinnen und Freunde, die bizarren, grotesken Taten jener „vier Wahnsinnigen“ – vier Pfleger, die sich unter Anleitung der verantwortlichen Krankenschwester Gwandl dem Regime anbiederten. In Emmas Erinnerung verankert ist aber auch der Beginn ihrer großen Liebe zu ihrem späteren Ehemann Falk von Blumberg und ihr gemeinsames Überleben.

„Uns geht es darum, den Opfern der mörderischen NS-Diktatur ein Denkmal zu setzen. Wir geben ihnen ein Gesicht“, erzählt der Intendant des Kleinen Theaters Haar, Matthias Riedel-Rüppel, der das Stück auch produziert hat.Villa Haar schaffe den Spagat zwischen Erinnerungskultur und Unterhaltung. Es gelinge erstmals über das Genre Musical als populäres theatrales Ereignis hinaus eine generationenübergreifende Aufmerksamkeit für die Historie des Nationalsozialismus und dessen beispiellosen Zivilisationsbruch zu erzeugen.

Für das schwierige Thema stehen im Kleinen Theater Haar herausragende Akteurinnen und Akteure aus Deutschland und Österreich auf der Bühne. „Wir haben die Aufgabe zu erinnern, Geschichte für die Nachwelt zu erhalten und so zu erzählen, dass hingehört und nichts vergessen wird,“ ist sich Intendant Riedel-Rüppel sicher. „Dieses wird uns mit der Villa Haar gelingen.“

Premiere ist am 18. Januar um 19 Uhr im Kleinen Theater Haar.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de.

Weitere Informationen:www.villahaar-musical.de