Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Persönliche Assistenz (Isolierte Teilhabeleistung)

Eine Persönliche Assistenz kann Erwachsene mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen vorübergehend begleiten und unterstützen. Der Bezirk Oberbayern fördert damit die Begegnung und den Umgang von Menschen mit und ohne Behinderungen. Ziel ist die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Der Bezirk Oberbayern finanziert eine Persönliche Assistenz, wenn Menschen mit Behinderungen ihre Wohnung allein nicht verlassen können, zum Beispiel um Verwandte oder Freunde zu besuchen. Eine Persönliche Assistenz kann Menschen mit Behinderungen auch zu Veranstaltungen oder Einrichtungen begleiten, die der Geselligkeit, der Unterhaltung oder kulturellen Zwecken dienen.

Zielgruppe der Persönlichen Assistenz:

  • Menschen mit einer wesentlichen Behinderung im Sinne des § 53 SGB XII

  • Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung (Merkzeichen „aG“, „H“ und „B“ eingetragen im Schwerbehindertenausweis)

  • Menschen mit einer geistigen Behinderung mit den Merkzeichen G (gehbehindert), H (hilflos) und B (Begleitperson), bei denen ein Grad der Behinderung von 100 festgestellt wurde. Sie müssen laut Bescheid des Versorgungsamtes als „geistig behinderte Menschen“ eingestuft sein. Sie können die geistige Behinderung auf andere Weise nachweisen.

Keinen Anspruch auf Persönliche Assistenz haben:

  • Personen, die in einer vollstationären Einrichtung leben

  • Personen, die nur eine persönliche Begleitung zu ärztlichen oder sonstigen therapeutischen Maßnahmen, am Arbeitsplatz, in der Ausbildungsstätte, in teilstationären oder stationären Einrichtungen, in Schulen oder Kindertageseinrichtungen benötigen

  • Personen, die nur eine Betreuung innerhalb ihrer Wohnung benötigen

Anträge

Sozialhilfeantrag
PDF (barrierefrei, 646 kB) München
PDF (barrierefrei, 678 kB) Ingolstadt

Publikationen