Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Dialog 4/5 am 11.Oktober 2018: „Alpenflüsse mit Profil“

Welche Strukturen braucht der Fluss? Welche Hindernisse hemmen die Entwicklung? Beispiele aus der Praxis – so kann´s gehn!



Dialog 4/5 am 11.Oktober 2018 »Alpenflüsse mit Profil« Fluss mit Schilf und Wald
© © Wellnhofer Designs / Fotolia

Im Dialog 2017 haben wir ideale Flussszenarien entwickelt und sind an ersten Stellen in die Umsetzung gegangen. Im vierten Dialog wird es darum gehen, welche konkreten Konflikte an unseren Alpenflüssen bestehen und wie Lösungen gelingen können. Die Ansprüche der Gesellschaft sind widersprüchlich und komplex. Wir untersuchen aktuelle Brennpunkte von Isar, Ammer, Loisach und Lech.
Die Veranstaltung findet wie jedes Jahr im Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern e.V. (ZUK) statt.

Programm

14 Uhr Begrüßungskaffee

Informationen rund um das Hotspot-Projekt

14.30 Uhr Beginn

Grußworte: Warum wir das Alpenfluss-Projekt brauchen 

  • Michael Asam | Stellv. Bezirkstagspräsident von Oberbayern
  • Pater Karl Geißinger | Rektor des Zentrums für Umwelt und Kultur

Flussentwicklung im Spannungsfeld der gesellschaftlichen Ansprüche
Claus Kumutat, Präsident des Landesamtes für Umwelt

Kies und Totholz: Grundbausteine der natürlichen Flussdynamik
Prof. Dr. Ing. Albert Göttle, Präsident des Landesfischereiverbandes

Fische der Alpenflüsse am Beispiel von Ammer und oberer Isar
Dr. Bernhard Gum, stv. Leiter der Fachberatung für Fischerei

PAUSE

Flussprofile in der Diskussion – Themenwerkstatt

  • Loisach – kein Raum am Fluss
  • Lech – Wie leben Fische im verbauten Fluss?
  • Isar – Zerstört die Freizeitnutzung den renaturierten Fluss?
  • Ammer – Freier Fluss statt Wasserkraft

Vorstellung der Ergebnisse der Themenwerkstatt

19.30 Uhr Ausklang mit kleinem Imbiss

Moderation
Dr. Georg Bayerle, Bayerischer Rundfunk


Die Online-Anmeldung ist abgeschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Umwelt@bezirk-oberbayern.de

Ansprechpartner/in

Ina Stenzel
Umweltbeauftragte
Telefon: 089 2198-13500
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite
Petra Dörrbecker
Umweltbeauftragte
Telefon: 089 2198-13500
Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Downloads