Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
Nahaufnahme von Bienen, die einen Bienenstock anfliegen. Wegen der großen Bedeutung für Natur und Landwirtschaft und Landeskultur wird die oberbayerische Imkerei durch die Fachberatung des Bezirks Oberbayern unterstützt.
Foto: John Dow
© John Dow / Photocase

Fachberatung für Imkerei

Die Bienenhaltung hat in Oberbayern eine uralte Tradition. Bienen- und Landwirtschaft sind seit jeher eng miteinander verbunden. Fast an jedem Bauernhof und in jedem Obstgarten war früher ein Bienenhaus anzutreffen. Neben der Gewinnung von Honig und anderen wertvollen Bienenprodukten spielt die Bestäubungstätigkeit der Honigbienen eine wichtige Rolle. Sie trägt dazu bei, den Fortbestand zahlreicher Wild- und Zierpflanzen zu erhalten. Damit sichern die Bienen auch für andere Organismen die Nahrungsgrundlage. Wegen der großen landeskulturellen Bedeutung wird die oberbayerische Imkerei durch den Bezirk nachhaltig gefördert. Für Fragen der Aus-, Fort- und Weiterbildung der oberbayerischen Imkerschaft – das sind ca. 12.000 Hobby-, Freizeit- und Berufsimker und deren Organisationen – ist der Imkereifachberater des Bezirks die richtige Adresse.

Alle Bereiche im Überblick

  • Förderung

    Hier erfahren Sie alles über die Förderung der Imkerei durch den Bezirk Oberbayern.

    Beratung

    Der Fachberater für Imkerei berät Einzelpersonen, Vereine, Genossenschaften und Behörden, Zuchtgemeinschaften und Imkereigerätehersteller.

    Projekte

    Der Imkereifachberater engagiert sich auch mit Projekten in Kindergärten und Schulen, um junge Menschen für die Imkerei zu begeistern.
  • Aus- und Weiterbildung

    Die Aus- und Weiterbildung richtet sich besonders an den Imker-Nachwuchs. Die Kursübersicht hält viele Angebote bereit.

    Bienenfreundliche Gemeinde

    Der Bezirk Oberbayern vergibt im zweijährigen Turnus den Titel »Bienenfreundliche Gemeinde« an oberbayerische Gemeinden, die sich für eine bienen- und insektenfreundliche Umwelt einsetzen.