Inhalt

2. Preis und Titel "bienefreundliche Gemeinde" für die Gemeinde Emmering aus dem Landkreis Altötting

München, den Datum: 11.07.2019
Auszeichnungen Bezirk

Bienenfreundliche Kommunen 2019

Oberbayerische Gemeinden, die sich für eine bienen- und insektenfreundliche Umwelt einsetzen, werden für ihr Engagement belohnt. Der Bezirk Oberbayern vergab in diesem Jahr erstmals den Titel „Bienenfreundliche Gemeinde“ zusammen mit einem Preisgeld von bis zu 3.000 Euro. Am Montag, 15.7. wurden ausgezeichnet: Die Gemeinde Kirchanschöring (1. Preis), die Gemeinde Emmering (2. Preis), der Markt Holzkirchen und die Gemeinde Chieming (jeweils einen 3. Preis).

Fünf Kriterien musste eine Gemeinde erfüllen, um in die Auswahl der Jury zu kommen: Gemeindeflächen wie Verkehrsinseln, Straßenränder oder Streuobstwiesen müssen bienen- und insektenfreundlich bepflanzt sein. Darüber hinaus sollten alle Flächen, die der Kommune gehören, extensiv und bienenfreundlich bewirtschaftet werden. Der Einsatz von Pestiziden ist auf solchen Flächen verboten, auch wenn sie verpachtet werden. Die sogenannte Straßenbegleitbegrünung auf gemeindeeigenen Straßen muss schonend behandelt werden, vor allem im Frühjahr und Sommer. Schließlich muss die Gemeinde den örtlichen Imkern Standplätze zum Aufstellen von Bienenhäusern und Bienenvölkern zur Verfügung stellen.

Der 2. Preis ging an Gemeinde Emmering.


Bildmaterial zum Download

  • Zwei Männer stehen nebeneinander und halten gemeinsam eine Urkunde in die Kamera.

    2. Preis und Titel "Bienenfreudliche Gemeinde" für die Gemeinde Emmering. Bezirkstagspräsident Josef Mederer (links) überreicht die Urkunde an Bürgemeister Dr. Michael Schanderl der Gemeinde Emmering. Das Foto ist im Bienengarten der Imkereischule des Bezirks Oberbayern in Landsberg am Lech aufgenommen.

    Foto: Wolfgang Englmaier

    Copyright: Bezirk Oberbayern

    Download Foto(JPG 2,7 MB)

  • Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 2.7 MB)