Inhalt

Leben und Wohnen

Der Bezirk Oberbayern fördert als Träger der Eingliederungshilfe die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Menschen mit einer Suchterkrankung werden sozialpädagogisch und therapeutisch unterstützt, damit sie ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Es gibt ambulante und stationäre Angebote. Kontakt- und Begegnungsstätten bieten Tagesstruktur. Sie unterstützen ihre Klientinnen und Klienten, in Kontakt zu anderen Menschen zu kommen und ihre Freizeit zu gestalten.

Im ambulant betreuten Wohnen für Menschen mit Behinderungen fördert der Bezirk Oberbayern vielfältige Betreuungsformen: Es gibt ambulante Betreuung in der eigenen Wohnung oder einer Wohngemeinschaft oder stationäre Wohngruppen mit oder ohne Tagesstruktur.

Ein Mann blickt freundlich auf eine Frau, die ihrekinn aufgestützt hat.
Foto: Miriam Dörr © www.miriamdoerr.com / fotolia

Publikationen im Bereich Erwachsene mit Behinderungen

Alle Publikationen anzeigen

Aktuelle Meldungen

  • Platzfreihalteregelung findet wieder Anwendung

    Der Bezirk Oberbayern hat in Abstimmung mit den anderen bayerischen Bezirken beschlossen, dass die Platzfreihalteregelungen in stationären Wohnformen ab 25. Mai 2020 wieder gültig sind. Der Bezirk finanziert auf ihrer Grundlage Wohnplätze für einen ...

    Datum: 03.06.2020

    Claas Gieselmann © Bezirk Oberbayern
  • „So will ich wohnen und leben“  

    Gemeinsam mit den Wohlfahrtsverbänden und Experten in eigener Sache hat die Regionalkoordination Behindertenhilfe des Bezirks Oberbayern einen Fachtag veranstaltet. Eingeladen waren Menschen mit Behinderungen, um sich gemeinsam mit dem Thema Wohnen zu befassen. Durch ...

    Datum: 04.04.2019

    © Bezirk Oberbayern
  • Geld für besondere Winterspiele

    Mit 20.000 Euro unterstützt der Bezirk Oberbayern die Winterspiele der Special Olympics Bayern, die vom 21. bis 24. Januar in Reit im Winkel stattfinden. Das hat der Bezirksausschuss im Bezirk Oberbayern heute in seiner Sitzung ...

    Datum: 22.10.2018

    © Eisele-Hein
  • „Lebensmut. Stärker als Sucht“

    Selbsthilfe fördern, Angebote und Akteure besser vernetzen und noch mehr präventiv arbeiten: Das wünschten sich Vertreter aus Medizin, Suchthilfe und Politik anlässlich der Feier zum 30-jährigen Bestehen des Caritas-Therapieverbunds Sucht München ...

    Datum: 26.10.2017

    von Aufschnaiter © Caritas München
Mehr Meldungen anzeigen