Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Substitutionsbehandlung

Menschen, die von Opiaten abhängig sind, können sich einer Substitutionsbehandlung unterziehen. Substitution heißt Ersatz. In einer Substitutionsbehandlung erhalten Menschen mit einer Opiatabhängigkeit einen Drogenersatz-Stoff. Man spricht deshalb auch von einer Drogenersatztherapie. Ziele sind unter anderem, den Gesundheitszustand und die soziale Situation der Klientinnen und Klienten zu verbessern.  

Der Erfolg einer Drogenersatztherapie hängt von der psychosozialen Begleitung der betroffenen Menschen ab. Diese Aufgabe übernehmen Psychosoziale Suchtberatungsstellen. Der Bezirk Oberbayern finanziert in den Suchtberatungsstellen im Großraum München Fachkräfte, die auf Substitutionsbehandlung spezialisiert sind. 

Substitutionsambulanzen

Darüber hinaus fördert der Bezirk Oberbayern Fachkräfte in Substitutionsambulanzen. Dort erhalten die Klientinnen und Klienten den Drogenersatz oder das Substitut durch einen Facharzt. Dieser betreut die substituierten Menschen medizinisch, Sozialpädagogen sind für die psychosoziale Begleitung zuständig.

Substitutionsambulanzen in Oberbayern

Caritas München Fachambulanz für substitutionsgestützte Behandlung zur Homepage
Substitutionsambulanz Prop e.V. München zur Homepage
Caritas Zentrum Außenstelle Holzkirchen Substitutionsambulanz zur Homepage
Substitutionsambulanz der Herzogsägmühle zur Homepage
Substitutions-Ambulanz VITA NOVA in Rosenheim zur Homepage

Ihre Ansprechperson

Publikationen

  • Psychiatrie, Suchthilfe und Behindertenhilfe: Einrichtungen und Dienste in München und Oberbayern

    Psychiatrie, Suchthilfe und Behindertenhilfe: Einrichtungen und Dienste in München und Oberbayern