Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Selbsthilfe für Suchtkranke

Der Bezirk Oberbayern fördert und unterstützt die Selbsthilfe für suchtkranke Menschen und deren Angehörige. Selbsthilfe ist die Basis für eine erfolgreiche medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation. Durch den persönlichen Erfahrungsaustausch gelingt es Suchtkranken, sich gesundheitlich zu stabilisieren und weitere Hilfen anzunehmen.

Der regelmäßige Besuch einer Selbsthilfegruppe kann den Ausstieg aus der Sucht unterstützen. Selbsthilfe kann den Vorsatz stärken, ohne Suchtmittel, also abstinent zu leben. Die Gruppen tragen zur Bewältigung einer Suchterkrankung bei.

Angehörige unterstützen

In der Selbsthilfe erlernen Angehörige, mit der Erkrankung ihres Familienmitglieds umzugehen und diese zu akzeptieren. Durch den Austausch mit anderen Angehörigen werden sie unterstützt, die für sie schwierige Lebenslage zu bewältigen. 

In Oberbayern sind über 70 Suchthilfegruppen des "Blauen Kreuzes" und über 100 des "Kreuzbundes" tätig. Diese Gruppen haben sich auf die Hilfe für Alkoholabhängige spezialisiert. Es gibt weitere Gruppen zu den verschiedenen Suchterkrankungen.

Eine Auswahl von Kontaktstellen und Selbsthilfe-Gruppen in Oberbayern

Seite zurückSeite vor
1 von 1

Ihre Ansprechperson

Servicestelle des Bezirks Oberbayern
Erste Anlaufstelle für Fragen zu den Sozialen Hilfen
Telefon: 089 2198-21010, 089 2198-21011 und 089 2198-21012
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB)

Publikationen

  • Psychiatrie, Suchthilfe und Behindertenhilfe: Einrichtungen und Dienste in München und Oberbayern

    Titelseite des Buchs