Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache

Zuverdienstbeschäftigung

Vorbereitungen in einer Kantine für das Essen: Köche mit weißen Kochmützen füllen die Essensausgaben. Bezirk Oberbayern fördert Modellprojekt »Begleiter Übergang Werkstatt - allgemeiner Arbeitsmarkt« jetzt dauerhaft.
© Iwentcasino

Die betreute Beschäftigung im Zuverdienst ist ein gemeindenahes und niedrigschwelliges Angebot für Menschen mit Behinderungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Es handelt sich dabei um tagesstrukturierende Angebote für eine betreute Beschäftigung bis unter drei Stunden täglich, die flexibel und individuell vereinbart wird. Ziel des Zuverdiensts ist die Hinführung zu einer Tagesstruktur und zu einer kontinuierlichen Arbeitsleistung. Die Teilnehmenden erhalten damit die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu testen und zu stabilisieren. Im Einzelfall können sie darauf eine weitergehende berufliche Rehabilitation aufbauen.

Der Bezirk Oberbayern gewährt gemäß seinen Richtlinien "Zuverdienstplätze in Oberbayern für Menschen mit Behinderung" Zuschüsse für diese Form der Beschäftigung. Die Förderung erfolgt ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Zuverdienstprojekte in Oberbayern

Ansprechpartner/in

Christoph Fischer
Regionalkoordination Suchthilfe/Psychiatrie
Telefon: 089 2198-22500
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite
Edmund Schweikl
Telefon: 089 2198-27501
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Anträge

Richtlinien zur Förderung von Zuverdienstplätzen in Oberbayern für Menschen mit Behinderungen
PDF (118 kB)
Rahmenleistungsbeschreibung: Zuverdienstplätze in Oberbayern für Menschen mit Behinderungen
PDF (194 kB)

Publikationen