Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
Frau mit kurzen blonden Haaren steht an einer Mauer und blickt nachdenklich aus dem Bild. Auch bei den Wohnformen für Menschen mit seelischer Behinderung fördert der Bezirk Oberbayern vielfältige Betreuungsmöglichkeiten.
Foto: K.- P. Adler
© K.- P. Adler / fotolia.com

Leben und Wohnen

Der Bezirk Oberbayern fördert die Teilhabe von Menschen mit psychischen Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft. Als Träger der Eingliederungshilfe finanziert er zahlreiche ambulante Hilfen. In Tagesstätten erhalten Menschen mit psychischen Behinderungen Angebote zur Kontaktfindung, Freizeitgestaltung und Beschäftigung. Ziel ist es, den Tag selbstbestimmt zu gestalten.
Der Bezirk Oberbayern fördert ambulante und stationäre Wohnangebote.Es gibt Wohnformen mit oder ohne tagesstrukturierende BetreuungDarüber hinaus gibt es Hilfen zur Teilhabe – zum Beispiel Assistenzkräfte, Begleitpersonen oder andere Hilfsmittel.
 

Alle Bereiche im Überblick

  • Tagesstätten

    Tagesstätten unterstützen Menschen mit seelische Erkrankungen, den Tag zu strukturieren, Kontakte zu knüpfen und die Freizeit zu gestalten.

    Ambulant betreutes Wohnen

    Im Ambulant betreuten Wohnen ist es Menschen mit psychischen Behinderungen möglich, selbstbestimmt in der Mitte der Gemeinschaft zu leben.

    Stationäres Wohnen

    Menschen mit Behinderungen, die diese Wohnform nutzen, besuchen meist eine externe Tagesbetreuung oder sie benötigen bereits weniger Unterstützung.
  • Infostelle Wohnnetz

    Persönliche Assistenz

    Für Erwachsene mit wesentlichen seelischen Behinderungen fördert der Bezirk Oberbayern die Unterstützung in Form einer Persönlichen Assistenz.

    Kurzzeitpflege

  • Geschlossene Einrichtungen