Inhalt

Eastern Sugar Oberbayern

München, den Datum: 06.04.2021

24.4. bis 20.6.2021: Europaprojekt zu Gast im Schafhof ‒ Europäisches Künstlerhaus Oberbayern

Mit „Eastern Sugar“ nimmt der Bezirk Oberbayern zum ersten Mal an einem durch die Europäische Kommission geförderten internationalen Projekt teil. Partnerinstitutionen in sechs Ländern organisieren über zwei Jahre hinweg gemeinsam Projekte, Ausstellungen, Workshops und Forschungsarbeiten. Im Schafhof, dem Europäischen Künstlerhaus des Bezirks Oberbayern, erfolgt von 24. April bis Mitte Juni 2021 eine zweiteilige Präsentation. Gezeigt werden die partizipative Installation „Eastern Sugar“ von Ilona Németh im Tonnengewölbe sowie „Crossing Borders“ mit drei künstlerischen Positionen zum Thema „Grenzen“ im Erdgeschoss.

Ilona Némeths Ausstellung „Eastern Sugar – Manufaktur und Archiv“ im Tonnengewölbe des Schafhofs setzt sich im Wesentlichen aus zwei Teilen zusammen, der sogenannten Manufaktur und dem Archiv.
Die Manufaktur ist eine raumfüllende partizipative Installation aus zahlreichen Arbeitsplätzen, an denen die Besucherinnen und Besucher selbst Zuckerhüte herstellen können. Ilona Némeths Manufaktur erweckt unsere Erinnerung an die Vergangenheit durch die grundlegende menschliche Tätigkeit der Handarbeit zum Leben. Die Besucherinnen und Besucher können die selbst gefertigten Zuckerhüte mitnehmen – künstlerisch ansprechend verpackt. Im Lauf der Ausstellung entsteht eine Sammlung von „Artefakten“.
Das Archiv präsentiert Ilona Némeths Rechercheergebnisse zu den slowakischen Zuckerfabriken, die sie mit Interviews, Drohnenaufnahmen und Fotografien zusammengetragen hat. Németh ordnet die gesammelten Materialien und Dokumentationen in einem Depotsystem an.

„Crossing Borders“ mit drei künstlerischen Positionen zum Thema „Grenzen“

Die Ausstellung „Crossing Borders“ zeigt drei künstlerische Positionen, die die Grenzen in und um Europa erforschen, hinterfragen und subversiv überwinden.

Das Berliner Künstlerduo Wermke/Leinkauf schlägt in seinen „Überwindungsübungen“, bei denen Grenzen überquert und Mauern überstiegen werden, einen Bogen von der Vorwendezeit in die Gegenwart und thematisiert die Mauer an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Der bosnisch-herzegowinische Künstler Mladen Miljanović transformiert Darstellungen aus Militärbüchern zu einem Leitfaden für Geflüchtete zum Überqueren von Grenzen. Der britische Internetkünstler Heath Bunting dokumentiert seine abenteuerlichen Grenzüberschreitungen in der realen und virtuellen Welt.
Zwei Videos mit Interviews im Rahmen der Ausstellung „Eastern Sugar“ von Ilona Németh verweisen auf die Ausstellung im Tonnengewölbe im 1. Stock und stellen die Verbindung zwischen der Geschichte der slowakischen Zuckerfabrik und der veränderten Bedeutung von Grenzen in der Nachwendezeit her.

Zu den Ausstellungen gibt es online ein umfangreiches Rahmenprogramm.
Weitere Informationen: https://www.schafhof-kuenstlerhaus.de

Termine

Vernissage:

Freitag, 23. April 2021, 19 Uhr

Die Vernissage findet exklusiv als LIVESTREAM ohne Publikum vor Ort statt. Das Video bleibt anschließend im Videopool des Künstlerhauses abrufbar.
www.schafhof-kuenstlerhaus.de/VIDEOPOOL

Ausstellung:

24. April bis 20. Juni 2021

geöffnet:

Je nach Inzidenzlage und aktuellen Kontaktbeschränkungen ist der Besuch der Ausstellung nach Voranmeldung möglich

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag: 13 bis 18 Uhr
Sonntag und Feiertage: 10 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung
Der Eintritt ist frei.
Die Ausstellung ist barrierefrei erreichbar.

Rahmenprogramm:

• KUNST#TAG
Gespräche und Vorträge vor Ort (je nach aktuellen Beschränkungen, Termine werden später bekanntgegeben)

• [OUTPUT] Kunstdialoge
Vernissage, Gespräche und Vorträge im Videostream

• Ausstellung . d i g i t a l
Virtueller 360°-Grad-Rundgang in GoogleStreetView

• treffpunkt+kunst
Ausstellungsführung mit Alexandra M. Hoffmann

• Jugendatelier
Workshops für Kinder und Jugendliche im Rahmen der Ausstellung