Inhalt

Wanderausstellung „Hartes Brot – gutes Leben?“

Eine BWM-Isetta zieht einen etwa gleichgroßen Mini-Wohnwagen. Sepia-Foto.
Wirtschaftswunder ab den 1950er Jahren: Immer mehr Menschen strebten im Urlaub in die Ferne - wie hier nach Italien. (© BMW Group Archiv)

Die Wanderausstellung des Bezirks „Hartes Brot - Gutes Leben?" zeigt den Wandel der Arbeits- und Lebenswelten in Oberbayern von 1830 bis zur Moderne. Sie beleuchtet die schwere Arbeit und die harten Lebensbedingungen der Arbeiterschaft ebenso wie die komfortablen Verhältnisse der Fabrikanten und Industriellen. Und sie zeigt, wie technischer Fortschritt und politisches Engagement den Wohlstand für alle in greifbare Nähe gebracht haben.

Die Ausstellung entstand als interfraktionelles Projekt des Oberbayerischen Bezirkstags und wurde in Zusammenarbeit mit dem Münchner Archiv der Arbeiterbewegung sowie dem Archiv der Bayerischen Wirtschaft realisiert. Seit 2007 ist „Hartes Brot - Gutes Leben?" als Wanderausstellung in Oberbayern unterwegs. Kultureinrichtungen können sie beim Bezirk Oberbayern ausleihen.

Ein Mann sitzt auf einem Strommast. Im hintergrund sieht man Gebirgszüge.
© Bezirk Oberbayern

Themen im Bereich Museen

  • Ausleihe

    Die Wanderausstellung »Hartes Brot - Gutes Leben?« kann beim Bezirk Oberbayern ausgeliehen werden.

  • Rückblick

    Die Ausstellung wandert seit 2006 durch ganz Oberbayern.

  • Ausstellungsmacher