Inhalt

Beratungsangebote für Essstörungen

Menschen mit Essstörungen finden grundsätzlich bei den Psychosozialen Suchtberatungsstellen ein fundiertes und umfassendes Beratungsangebot. Darüber hinaus gibt es in einigen Landkreisen Oberbayerns für diese besondere Form der Suchterkrankung spezialisierte Beratungsdienste.

Wo gibt es Beratungsstellen für Essstörungen?

  • In München gibt es die Beratungsdienste ANAD, Cinderella sowie das Therapienetz Essstörungen.
  • Das Therapienetz Essstörungen hat neben München Beratungsstellen in folgenden oberbayerischen Landkreisen: Augsburg, Dachau, Erding, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, Rosenheim und Weilheim.

Was ist bei der Beratung wichtig?

  • Die Beratungsangebote haben einen wohnortnahen und niedrigschwelligen Zugang. Niedrigschwellig heißt: Sie sind leicht erreichbar. So können die Klientinnen und Klienten frühzeitig Hilfe in Anspruch nehmen.
  • Die Beratungsstellen sind mit den regionalen ambulanten und stationären Hilfeangeboten vernetzt, beispielsweise mit den kbo-Kliniken oder anderen Krankenhäusern.