Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Zamma
03.07.2019

Vom Weggehen und Ankommen

Museum Aschenbrenner in Garmisch-Partenkirchen zeigt beim ZAMMA – Kulturfestival Oberbayern (13. - 20. Juli) Ausstellung zur Migration

Geschichten von Menschen, die heute oder in früherer Zeit zu- oder ausgewandert sind, gibt es im Werdenfelser Land viele. Einige davon erzählt die Ausstellung „Vom Weggehen und Ankommen“ im Museum Aschenbrenner anhand verschiedener „Erinnerungsstücke“.

Eine alte Blechschüssel ist so ein Objekt. In ihr wurden im einstigen Lager für Displaced Persons in Mittenwald Erbsen geschält. Dann wurde sie von einer jungen Frau aus der Ukraine mitgenommen, als sie in die USA ausgewanderte. Ein anderes Exponat – ein Haarschneidegerät – kam mit seinem Besitzer aus der Kriegsgefangenschaft in Russland zurück. Das Utensil hatte ihm dort und in der ersten Zeit nach der Rückkehr sein Auskommen gesichert. Eine Gebetskette wiederum begleitete einen jungen Afghanen auf der Flucht vor Krieg und Zerstörung. Aber auch Armut und die Aussicht auf ein besseres Leben haben Menschen zum Verlassen ihrer Heimat veranlasst. Davon zeugt eine Fotografie, die den Marktschreiber und Nordamerika-Auswanderungsagenten Cölestin Hohenleitner zeigt, der im 19. Jahrhundert zuständig war für die Belange auswanderungswilliger Werdenfelser.

Flankiert von Medien- und Mitmachstationen zeigen viele weitere Objekte der Ausstellung, dass sich Menschen über die Jahrhunderte hinweg aus den unterschiedlichsten Gründen auf den Weg gemacht haben. Es handelt sich dabei um einen Querschnitt der neuen Sammlung zur Migration, die das Museum Aschenbrenner noch weiter ausbauen möchte. Dafür werden weitere Objekte mit Geschichten vom Weggehen und Ankommen gesucht.

Museum Aschenbrenner, Loisachstraße 44, 42467 Garmisch-Partenkirchen; Vernissage am 13. Juli, 17 Uhr; geöffnet während ZAMMA-Kulturfestival Oberbayern vom 14. – 20. Juli täglich 11 bis 17 Uhr mit freiem Eintritt (Spenden erwünscht). Das Museum ist barrierefrei. Die Ausstellung wird vom Bezirk Oberbayern gefördert.

Weitere Informationen für die Medien bei Kerstin Schwabe
E-Mail: kerstin.schwabe@bezirk-oberbayern.de

Bildmaterial zum Download

Die Blechschüssel wurde im Lager für Displaced Persons in Mittenwald zum Schälen von Erbsen verwendet. Eine junge Frau aus Ukraine nahm sie mit, als sie in die USA auswanderte.

Copyright: Museum Aschenbrenner

Download Foto (JPG 3,7 MB)

Ein Haarschneidegerät sicherte einem Kriegsgefangenen in Russland und in der ersten Zeit nach der Rückkehr sein Auskommen.

Copyright: Museum Aschenbrenner

Download Foto (JPG 569 kB)

Cölestin Hohenleitner war als Auswanderungsagent für Nordamerika im 19. Jahrhundert zuständig für die Belange auswanderungswilliger Werdenfelser.

Copyright: Marktarchiv Garmisch-Partenkirchen

Download Foto (JPG 1,7 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 6.0 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Kerstin Schwabe
Pressearbeit
Telefon: 089/2198-90013
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB)