Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Soziales
11.03.2020

Grünes Licht für Pflegestützpunkt in Ebersberg

Landkreis und Bezirk unterzeichnen Antrag zur Errichtung der Beratungsstelle

Im Beisein von Oberbayerns Bezirkstagspräsident Josef Mederer hat der Kreistag von Ebersberg die Weichen für die Gründung eines Pflegestützpunktes gestellt. Damit kann im Landkreis Ebersberg die erste wohnortnahe, umfassende und unabhängige Beratung zu allen Themen rund um die Pflege auf der Basis des neuen bayerischen Rahmenvertrags entstehen. Der Bezirk Oberbayern beteiligt sich daran finanziell sowie mit einer Vor-Ort-Beratung zu seinen Leistungen.

„Erstmals wird das vielfältige Wissen zum Thema Pflege gebündelt. Für die Bürgerinnen und Bürger ist die angestrebte Kooperation von Pflege- und Krankenkassen sowie Landkreis und Bezirk ein Riesengewinn“, sagte Bezirkstagspräsident Mederer. „Es freut mich deshalb sehr, dass der Kreistag Ebersberg für den ersten Pflegestützpunkt Bayerns nach dem neuen Rahmenvertrag grünes Licht gegeben hat. Der Bezirk Oberbayern bringt sich mit seinen hochkompetenten Beratungsangeboten ein. Der Schwerpunkt liegt zwar auf der Hilfe zur Pflege; wir werden bei Bedarf auch zu Leistungen der Eingliederungshilfe beraten.“

Landrat Robert Niedergesäß: „Ich freue mich sehr und bin stolz darauf, dass der Landkreis Ebersberg eine Vorreiter-Rolle bei diesem wichtigen Thema einnimmt. Pflege ist für die Menschen, die sie brauchen, lebenswichtig und die Anzahl derer, die auf Unterstützung angewiesen sind, wird in Zukunft wachsen. Davor sollten wir nicht die Augen verschließen, sondern tatkräftig handeln. Auch die Angehörigen brauchen unsere Unterstützung. Ich danke dem Bezirk, dass er dem Landkreis dabei hilfreich und partnerschaftlich
zur Seite steht.“

Den formalen Beschluss fasste am Mittwoch der Ausschuss für Soziales, Familie und Bildung des Kreistags einstimmig. Ebersbergs Landrat Robert Niedergesäß und Bezirkstagspräsident Mederer unterzeichneten im Anschluss den Antrag zur Errichtung des Pflegestützpunktes. Damit üben sie ihr kommunales Initiativrecht aus und verlangen von den Pflege- und Krankenkassen, dass eine Vereinbarung zur Errichtung eines Pflegestützpunktes getroffen wird.

Gemeinsame Trägerschaft

Die Pflege- und Krankenkassen sowie der Landkreis Ebersberg und der Bezirk Oberbayern sind gemäß § 7c SGB XI Träger des gemeinsamen Pflegestützpunktes. Die Kosten übernehmen zu zwei Dritteln die Pflege- und Krankenkassen; das verbleibende Drittel teilen sich jeweils zur Hälfte Landkreis und Bezirk. Der Pflegestützpunkt wird im Angestelltenmodell mit dem Landkreis als Anstellungs- und Betriebsträger arbeiten. Der Hauptsitz befindet sich im Landratsamt Ebersberg. Darüber hinaus sind drei weitere Anlaufstellen in den Gemeinden Glonn, Poing und Vaterstetten geplant.

Erklärtes Ziel des Pflegestützpunktes ist es, die Vielzahl von Beratungsangeboten im Landkreis Ebersberg zu vernetzen und bestehende Ressourcen zu nutzen. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten damit erstmals wohnortnah eine unabhängige, neutrale und umfassende Beratung „aus einer Hand“. Laut dem Betriebskonzept dient der Pflegestützpunkt als Lotse, Wegweiser, Berater und Begleiter durch die komplexen Systeme der Pflege und der Sozialhilfe. Darüber hinaus soll er als unabhängige Beratungsstelle für mehr Markttransparenz sorgen und somit die Souveränität der Verbraucher stärken.

Weitere Informationen für die Medien bei Constanze Mauermayer
Telefon: 089 2198 91100
E-Mail: Constanze.Mauermayer@bezirk-oberbayern.de

Bildmaterial zum Download

Auf dem Foto vorne: Landrat Robert Niedergesäß und Bezirkstagspräsident Josef Mederer unterschreiben den Vertrag für die Pflegestützpunkte im Landkreis. Hintere Reihe (von links): Kreisrätin Christa Stewens, ehemalige Bayerische Sozialministerin, Christian Salberg, Leiter der zuständigen Abteilung im Landratsamt, die Landtagsabgeordneten Thomas Huber (CSU) und Doris Rauscher (SPD), Jochen Specht, Leiter des Teams »Demografie« im Landratsamt sowie Bezirks- und Kreisrätin Susanne Linhart (CSU)

Copyright: Landratsamt Ebersberg

Download Foto (JPG 4,4 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 4.4 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Constanze Mauermayer
Stellvertretende Leitung Bereich Kommunikation, Pressearbeit Soziales
Telefon: 089 2198-91100
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite