Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
16.12.2019

Von Kloster Banz nach Kloster Seon

CSU-Landtagsfraktion trifft sich erstmals im Chiemgau zur Winterklausur

Auf Kloster Seeon kommt eine neue Aufgabe zu: Nach der CSU-Landesgruppe im Bundestag wird im Januar zum ersten Mal auch die Landtagsfraktion der CSU ihre Winterklausur im Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern abhalten.

Das Treffen findet vom 13. bis 16. Januar statt – eine Woche nach der CSU-Landesgruppe im Bundestag, die vom 6. bis 8. Januar in Kloster Seeon tagt. Die CSU-Landtagsfraktion hatte sich in den vergangenen vier Jahren nach dem Weggang aus Wildbad Kreuth im fränkischen Kloster Banz zur Winterklausur getroffen. Dort wird sie auch weiterhin ihre Herbsttagung abhalten.

Für Gerald Schölzel, Leiter von Kloster Seeon, bedeutet das zusätzliche Treffen „eine neue Herausforderung, die wir sehr gerne annehmen.“ Erwartet werden bei der zwei-ten CSU-Tagung rund 140 Gäste, darunter die 85 Landtagsabgeordneten. Zusätzlich werden auch wieder Journalisten und Polizeikräfte in Kloster Seeon eintreffen. Eine besondere Herausforderung ist, dass nur vier Tage zwischen den beiden Klausuren liegen. Außerdem nehmen die Landtagsabgeordneten mehr Räume für ihre Arbeits-runden in Anspruch – was das Catering aufwendiger macht. Hinzu kommt, dass auch zur zweiten Tagung hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet werden. 

Schölzel setzt aber auf Synergieeffekte und auf die Professionalität seines Teams. „Wir freuen uns auf jeden Fall, dass die Wahl auf Kloster Seeon gefallen ist.“

Weitere Informationen für die Medien bei Ulrike Graßl
Telefon: 089 2198-91103
E-Mail: Ulrike.Grassl@bezirk-oberbayern.de

Bildmaterial zum Download

Klausurtagung der CSU Landesgruppe im Deutschen Bundestag im Kloster Seeon; aufgenommen am 06.01.17 in Kloster Seeon.

Foto: Jörg Koch

Copyright: CSU Landesgruppe im Deutschen Bundestag

Download Foto (JPG 1,7 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 1.7 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ihre Ansprechperson

Ulrike Graßl
Bereich Kommunikation: Pressearbeit Bildung, Gesundheit
Telefon: 089 2198-91103
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite