Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
13.10.2011

Neuburg-Schrobenhausen erhält Fachstelle für Betreutes Wohnen in Familien

Mederer: Diese Hilfe ist ein wichtiger Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gemeinschaft

 
Grünes Licht gab der Sozialausschuss des Bezirkstags von Oberbayern am Donnerstag auch für die Anschubfinanzierung zum Aufbau einer Fachstelle für das Betreute Wohnen in Familien im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.
 
Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen soll eine sozialpädagogische Fachkraft künftig das Angebot des Betreuten Wohnens in Familien (BWF) aufbauen. Die Stelle wird nach den bisherigen Planungen in Neuburg an der Donau angesiedelt. Beim Betreuten Wohnen in Familien leben Menschen mit einer psychischen Behinderung in einer Gastfamilie. Ziel des BWF ist es, die Betroffenen entsprechend ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten individuell zu fördern und durch den Alltag zu begleiten. Für die Bewohner und Bewohnerinnen (Gäste) eröffnet sich so die Chance, in ihrer Gastfamilie ein geregeltes familiäres Leben zu erfahren. Die Betroffenen können damit trotz ihrer Erkrankung weiterhin in ihrem gewohnten sozialen Umfeld verbleiben und am Leben der Gemeinde teilhaben. 
 
„Dieser neue Denkansatz ist ein wichtiger Beitrag zur Inklusion von Menschen mit einer Behinderung in die Gemeinschaft“, sagte Bezirkstagspräsident Mederer. „Ich freue mich, wenn der Bezirk Oberbayern als Träger der psychiatrischen Versorgung dieses Angebot im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen neu aufbauen kann.“ Geplant ist, dass die Fachstelle für das Betreute Wohnen in Familien ab 2012 zunächst mit einer halben Stelle für einen Sozialpädagogen oder eine Sozialpädagogin startet. Der Fachdienst wird nach den bisherigen Planungen in Neuburg an der Donau angesiedelt.

   
  Weitere Informationen für die Medien bei Constanze Mauermayer:
   
  Telefon: 089 2198-90011
  E-Mail:  constanze.mauermayer@bezirk-oberbayern.de

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben