Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Presseeinladung

Freitag, 27.09.2019, 09:30 Uhr

Kinderhort im Beichtvaterhaus der Ursulinnenklosters
Wolfgang-Wilhelm-Platz 90
86633 Neuburg an der Donau

Heimatpflege-Exkursion in den Norden Oberbayerns

Fachberatung Heimatpflege besucht denkmalgeschützte Objekte in zwei Landkreisen

Am 27. September führt eine Exkursion der Fachberatung Heimatpflege des Bezirks Oberbayern in die Landkreise Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen a. d. Ilm. Fachberatung und Bezirkspolitiker möchten sich dabei einen Eindruck über die vom Bezirk Oberbayern geförderten Restaurierungsmaßnahmen verschaffen.

Mit rund 2,5 Millionen Euro hat der Bezirk im vergangenen Jahr den Erhalt denkmalgeschützter Objekte in Oberbayern unterstützt. So sind 2018 rund 240.000 Euro in den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und rund 143.000 Euro in den Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm geflossen.

Die Fahrt beginnt in Neuburg a. d. Donau mit einem Frühstück im Beichtvaterhaus des ehemaligen Ursulinenklosters, Wolfgang-Wilhelm-Platz 90 (9.30 bis 10.30 Uhr). Das Kloster wird heute als Studienseminar genutzt. Seminarchef Anton Haberer führt durch das denkmalgeschützten Gebäudes, das nach langem Leerstand zum Kinderhort umgebaut wurde (10.30 bis 11.30 Uhr).

Weiter geht es mit dem Bus nach Brunnen, wo ein für die Donaumoos-Region charakteristisches Wohnstallhaus besichtigt wird (12 bis 13 Uhr). Der Eigentümer, der selbst Zimmerer ist, erklärt, wie er das ehemals stark verfallene Bauernhaus saniert hat.

Nach einer Einkehr in der Klosterwirtschaft Karlshuld (13.15 bis 14.45 Uhr), deren Instandsetzung ebenfalls mit Mitteln des Bezirks gefördert wurde, führt die Tour weiter nach Hohenwart. Dort wird die Marktkirche Mariä Verkündigung besichtigt (15 bis 16 Uhr). Das Gotteshaus mit Chor und Turm aus dem 15. Jahrhundert wurde in den vergangenen Jahren komplett instandgesetzt.

Letzte Station ist in Pfaffenhofen a. d. Ilm das Haus des Kunsthandwerkers Balthasar Kraft (1820 - 1889) in der Scheyerer Straße 10. Besonderheit hier ist ein prachtvolles Studiolo im Neorenaissance-Stil, das sich Kraft im Obergeschoss eingerichtet hatte. Durch die restaurierten Räume führt Bauingenieur Peter Hechinger (16.30 bis 17.30 Uhr).

Der Bezirk Oberbayern fördert die Denkmalpflege in Oberbayern. Damit sollen die höheren Kosten, die bei der Renovierung oder Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude entstehen, kompensiert werden. Der Bezirk übernimmt zehn bis zwanzig Prozent dieser Mehrkosten, jedoch nur bis zu einer Höhe von 50.000 Euro pro Maßnahme. Die Förderung gehört zum Aufgabenbereich der Fachberatung Heimatpflege des Bezirks Oberbayern, die ihren Sitz im Kloster Benediktbeuern hat.

Medienvertreter sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen. Es ist möglich, an ausgewählten Stationen zuzusteigen. Wer möchte, kann auch im Bus vom Bezirk Oberbayern in München und zurück mitfahren (Abfahrt 8 Uhr, Rückkehr ca. 18.30 Uhr). Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung.

Kartenausschnitt mit den Stationen der Heimatpflege-Exkursion (statisch):

Karte mit Orten der Denkmaltour:
Karte mit Orten der Denkmaltour:
Weitere Informationen für die Medien bei Kerstin Schwabe
Telefon: 089 2198 90013
E-Mail: Kerstin.Schwabe@bezirk-oberbayern.de
zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Kerstin Schwabe
Pressestelle: Kultur, Umwelt, Heimatpflege
Telefon: 089 2198-90013
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite
Dr. Norbert Göttler
Fachberater für Heimatpflege
Telefon: 08857 88-850
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB)

Publikationen