Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Leichte Sprache
 
Kategorie: Bezirksmedaillen
18.10.2016

Franz Donauer aus Haag mit der Bezirksmedaille geehrt

Herausragendes für die Allgemeinheit geleistet

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.
Gruppenfoto mit Urkunde und Medaille Bezirkstagspräsident Josef Mederer (rechts) verleiht Franz Donauer am 22.11.2016 die Bezirksmedaille.

Bei der Verleihung der Auszeichnungen in der Bezirksverwaltung in München führte Bezirkstagspräsident Josef Mederer aus, dass die zu Ehrenden ein großes Vermögen haben: „Sie haben Talente, Sie vermögen etwas, Sie bewegen etwas, Sie können etwas – diese Gaben werden Sie so leicht nicht verlieren und diese Gaben sind ein unschätzbarer Reichtum!“

In seiner Rede betonte Mederer, dass das ehrenamtliche Engagement eine tragende Säule der Gesellschaft sei. Er verwies darauf, dass der demografische Wandel, aber auch die Globalisierung der Gesellschaft diese vor neue Herausforderungen stellen, die sich ohne die aktive Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger nicht bewältigen lassen. Deshalb sei es wichtig, auch für ehrenamtliches Engagement zu werben.
Mederer wandte sich direkt an die Geehrten: „Viele von Ihnen haben Ihr ehrenamtliches Engagement bisher im Verborgenen getan, weil es für Sie normal ist, zu helfen, für andere da zu sein, sich zu engagieren. Auch denen, die sich nicht gerne selbst auf einen Sockel stellen lassen, möchte ich dies heute zumuten, um als Vorbilder ein leuchtendes Beispiel für andere sein zu können: In unserer mediengesättigten Welt sind es Vorbilder, die wir brauchen, die zum Nachahmen, die zum Mitmachen anregen. Wir brauchen Sie also nicht nur mit Ihren Aktivitäten, sondern auch als Vorbilder!“


Eines dieser Vorbilder ist Franz Donauer aus Haag.

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:

„In der Bundesrepublik gibt es schätzungsweise sieben Millionen Menschen, die als Laienmusiker Musik machen. In diesem Bereich spielt ehrenamtliche Arbeit eine große Rolle. In den Vereinen und Verbänden der weltlichen und kirchlichen Vokal- und Instrumentalmusik von Laien haben sich 2,4 Millionen Mitglieder organisiert. Davon sind 1,5 Millionen als Sängerinnen und Sänger und 700.000 als Musikerinnen und Musiker aktiv. Hinzukommen noch knapp 900.000 Aktive in Musikschulen und etwa 100.000 in Volkshochschulen sowie eine halbe Million in Pop-, Rock-, Jazz- und Folkloregruppen.
Dass diese fast vier Millionen aktiven Musikanten beziehungsweise Sängerinnen und Sänger ihren musikalischen Interessen und Neigungen nachgehen können, hängt im Wesentlichen von dem hohen Arbeitseinsatz und Engagement bei der größtenteils ehrenamtlichen Arbeit in den Vorständen und Geschäftsführungen ab, bei der Proben- und Veranstaltungsorganisationen, den pädagogischen Aktivitäten und der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Instrumenten- und Notenpflege. Die besondere Wichtigkeit dieser ehrenamtlichen Aktivitäten für das kulturelle Leben zeigt sich vor allem daran, dass der Anteil von jungen Menschen in Instrumental- und Vokalmusikvereinen je nach Sparte und Musikrichtung zwischen 30 und 70 Prozent umfasst. Ein Vorbild, das auf diesem Gebiet besonders segensreich wirkt, ist Franz Donauer.
Sein Herz gehört der Musik. Er besitzt ein großes Talent dafür, Menschen zu begeistern und eine glückliche Hand, junge Menschen zu motivieren.

Franz Donauer hat seit 1989 den Musikverein in Zolling aufgebaut und führt ihn bis heute als Vorsitzender. Seit 1990 bietet der Musikverein für Kinder und Jugendliche Musikunterricht insbesondere für Blasmusik an. ln Spitzenzeiten unterrichtete der Verein 200 Schülerinnen und Schüler, die heute die Grundlage für das Jugendblasorchester mit 45 Musikern bilden. Einen kleinen Einblick in die Virtuosität des Musikvereins bekommen Sie, sehr geehrte Damen und Herren heute gleich mit, den Musiker des Musikvereins Zolling sind es, die die Feierstunde hier musikalisch umrahmen.

Aber Franz Donauer organisierte nicht nur den Unterricht durch die ausgebildeten Musiklehrkräfte sondern auch mehrere Auslandsreisen (USA) und Besuche befreundeter Musikgruppen in Zolling . Der Verein erfreut sich bis heute großer Beliebtheit und bringt vielen Jugendlichen aus den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Zolling die Musik näher.
Begeistern und sich für andere Einsetzen – diese Talente hat Donaubauer nicht nur in seinem eigenen Musikverein verwirklicht: Seit 1995 engagiert er sich auch als Verbandsjugendsprecher des Musikbunds Ober- und Niederbayern (MON) und als Vertreter der Bayerischen Bläserjugend im Bezirksjugendring Oberbayern. Seit 2013 füllt er ferner das Amt des Vizepräsidenten Oberbayern des MON aus. Doch nicht nur auf musikalischem Gebiet ist Donauer ehrenamtlich engagiert, sondern auch kommunalpolitisch: So war er mehr als zwei Jahrzehnte im Gemeinderat in Haag a.d. Amper aktiv.

Franz Donauer hat nicht nur ungezählte Stunden ehrenamtlich geleistet, er ist auch ein „Zündler“: Er hat die Flamme der Begeisterung weitergegeben, er ist ein großer Motivator und Multiplikator: Kurz, er ist ein Vorbild, das wir ehren wollen!
Mit unserer Bezirksmedaille sagen wir heute „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches Engagement!“

Weitere Informationen für die Medien bei Wolfgang Englmaier
Telefon: 089 2198-91102
E-Mail: Wolfgang.Englmaier@bezirk-oberbayern.de

Download (PDF 102 kB)

Bildmaterial zum Download

Bezirkstagspräsident Josef Mederer (rechts) verleiht Franz Donauer am 22.11.2016 die Bezirksmedaille.

Foto: Wolfgang Englmaier

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 5,8 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 5.8 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ihre Ansprechperson

Wolfgang Englmaier
Bereich Kommunikation: Pressearbeit Schafhof - Europäisches Künstlerhaus Oberbayern, Mitarbeiterzeitung, Fotografie
Telefon: 089 2198-91102
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite