Inhalt

Rudolf Münch aus Haag mit der Bezirksmedaille geehrt

München, den Datum: 22.11.2016
Bezirksmedaille

Herausragendes für die Allgemeinheit geleistet

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.Bei der Verleihung der Auszeichnungen in der Bezirksverwaltung in München führte Bezirkstagspräsident Josef Mederer aus, dass die zu Ehrenden ein großes Vermögen haben: „Sie haben Talente, Sie vermögen etwas, Sie bewegen etwas, Sie können etwas – diese Gaben werden Sie so leicht nicht verlieren und diese Gaben sind ein unschätzbarer Reichtum!“

In seiner Rede betonte Mederer, dass das ehrenamtliche Engagement eine tragende Säule der Gesellschaft sei. Er verwies darauf, dass der demografische Wandel, aber auch die Globalisierung der Gesellschaft diese vor neue Herausforderungen stellen, die sich ohne die aktive Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger nicht bewältigen lassen. Deshalb sei es wichtig, auch für ehrenamtliches Engagement zu werben.

Mederer wandte sich direkt an die Geehrten: „Viele von Ihnen haben Ihr ehrenamtliches Engagement bisher im Verborgenen getan, weil es für Sie normal ist, zu helfen, für andere da zu sein, sich zu engagieren. Auch denen, die sich nicht gerne selbst auf einen Sockel stellen lassen, möchte ich dies heute zumuten, um als Vorbilder ein leuchtendes Beispiel für andere sein zu können: In unserer mediengesättigten Welt sind es Vorbilder, die wir brauchen, die zum Nachahmen, die zum Mitmachen anregen. Wir brauchen Sie also nicht nur mit Ihren Aktivitäten, sondern auch als Vorbilder!“

Eines dieser Vorbilder ist Rudolf Münch aus Haag.

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:

„In seinen „Maximen und Reflexionen“ schrieb Johann Wolfgang von Goethe:
„Das Beste, was wir von der Geschichte haben, ist der Enthusiasmus, den sie erregt.“

Ein Enthusiast, der für seine Liebe zur Geschichte leidenschaftlich brennt, ist Rudolf Münch.
Menschen, in denen eine Leidenschaft brennt, gehen manchmal ungewöhnliche Wege. Rudolf Münch schlug einen Brotberuf ein, der einen Menschen normal ganz ausfüllt: Er arbeitete als Bautechniker. Diese Arbeit im Tiefbau und Umweltschutz ließ ihn in Bayern, Kärnten, der Steiermark, Slowenien, dem Salzburger Land, Tirol, Südtirol und Kroatien pendeln. Für Herrn Münch war dies nicht genug, er begann im Alter von 34 Jahren, bayerische und deutsche Geschichte zu studieren – wohlbemerkt neben seiner normalen Arbeit.

Nicht nur in seinem Hauptberuf war Münch äußerst erfolgreich, sondern auch als Historiker. Herr Münch hat mehrere Ausstellungen erarbeitet und mehrere Museen beraten und eingerichtet. Insgesamt hat Münch über 200 Verträge und Referate über Geschichte und Kunstgeschichte gehalten. Er engagiert sich beim Geschichtsunterricht für Schulen und ist in der Erwachsenenbildung für Landkreise als Dozent tätig.

Besonders hervorheben möchte ich das Engagement von Herrn Münch für den Geschichtsverein Reichsgrafschaft Haag e.V., den er 1978 gegründet und seitdem tatkräftig unterstützt hat. Vereinszweck ist es, von Gelegenheiten für seine Mitglieder zu schaffen, heimatkundlich und geschichtlich zu betätigen sowie historisch – kulturelle Traditionen in der ehemaligen Reichsgrafschaft Haag zu erhalten und zu pflegen. Ferner soll das Geschichtsbewusstsein in der Bevölkerung gefördert werden sowie Brauchtum und Herkommen gepflegt werden. Unterstützt werden soll die Identität im Raum der ehemaligen Grafschaft Haag geweckt werden – dies ganz besonders bei der Jugend.

Der Verein erforscht außerdem die von der Landes – Geschichtsforschung unberührten und unbeachteten Bereiche unserer Heimat. Die Vorgabe, ein Museum des Haager Landes einzurichten, ist dem Verein in drei Etappen – nämlich 1981, 1986 und 1993 - bereits gelungen. Jeden zweiten Montag im Monat hält der Verein seinen Vereinsabend ab. Regelmäßig wird der Stammtisch „Die Grafschaftler“ besucht und zweimal pro Jahr gibt es einen Vereinsausflug ins In- und nahen Ausland. Im Herbst wandert der Verein zu Zielen im Haager Land. Rudolf Münch hat sich für den Bereich Geschichte und dafür, diese erlebbar zu machen, im Haager Land und weit darüber hinaus sehr verdient gemacht.

Mit unserer Bezirksmedaille sagen wir heute „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches Engagement!“

 

Download (PDF 97 kB)


Bildmaterial zum Download