Inhalt

Dieter Jurksch aus München mit der Bezirksmedaille geehrt

München, den Datum: 22.11.2016
Bezirk

Herausragendes für die Allgemeinheit geleistet

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.Bei der Verleihung der Auszeichnungen in der Bezirksverwaltung in München führte Bezirkstagspräsident Josef Mederer aus, dass die zu Ehrenden ein großes Vermögen haben: „Sie haben Talente, Sie vermögen etwas, Sie bewegen etwas, Sie können etwas – diese Gaben werden Sie so leicht nicht verlieren und diese Gaben sind ein unschätzbarer Reichtum!“

In seiner Rede betonte Mederer, dass das ehrenamtliche Engagement eine tragende Säule der Gesellschaft sei. Er verwies darauf, dass der demografische Wandel, aber auch die Globalisierung der Gesellschaft diese vor neue Herausforderungen stellen, die sich ohne die aktive Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger nicht bewältigen lassen. Deshalb sei es wichtig, auch für ehrenamtliches Engagement zu werben.
Mederer wandte sich direkt an die Geehrten: „Viele von Ihnen haben Ihr ehrenamtliches Engagement bisher im Verborgenen getan, weil es für Sie normal ist, zu helfen, für andere da zu sein, sich zu engagieren. Auch denen, die sich nicht gerne selbst auf einen Sockel stellen lassen, möchte ich dies heute zumuten, um als Vorbilder ein leuchtendes Beispiel für andere sein zu können: In unserer mediengesättigten Welt sind es Vorbilder, die wir brauchen, die zum Nachahmen, die zum Mitmachen anregen. Wir brauchen Sie also nicht nur mit Ihren Aktivitäten, sondern auch als Vorbilder!“

Eines dieser Vorbilder ist Dieter Jurksch aus München.

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:


„Heute stelle ich Ihnen Vorbilder vor, deren vorbildliches ehrenamtliches Engagement und deren Biografien unterschiedlicher nicht sein könnten. Eines verbindet sie: Alle sind mit Herzblut dabei. Auch wenn die Ziele ihres ehrenamtlichen Engagements und die Herangehensweise völlig unterschiedlich ist: Jeder bringt seine speziellen Fähigkeiten, seine Talente ein.
 
„Vom Wissenschaftler zum Multi-Ehrenamtlichen“: So könnte man Dieter Jurksch knapp beschreiben. Dieter Jurksch studierte Mathematik. Nach seinem Diplom arbeitete er von 1963 bis 1969 an der Universität Saarbrücken als wissenschaftlicher Mitarbeiter und als wissenschaftlicher Angestellter, zuletzt auch als Akademischer Rat. Er wechselte dann seinen Wohnort und ging in die freie Wirtschaft. Von 1969 bis 1976 war er Rechenzentrumsleiter bei der Gesellschaft für Strahlen- und Umweltforschung in München. Bei der Siemens AG war er anschließend bis zu seiner Pensionierung im Mai 1999 für den Software-Kundendienst und dessen Entwicklung zuständig.

Noch während seiner Tätigkeit bei Siemens fing Herr Jurksch an, sich ehrenamtlich zu engagieren. Beim AWO-Ortsverein Perlach-Waldperlach formuliert er seitdem die Pressemeldungen und ist seit 2013 auch Vereins-Revisor. Im Bezirksausschuss 16 (Ramersdorf/Perlach) übte er 16 Jahre (von 1990 bis 2006) lang das Amt des Fraktionssprechers der SPD aus, von 2006 bis 2008 war er Vorsitzender des Verkehrsausschusses.

Seit 1985 engagiert sich Dieter Jurksch beim FC Perlach. Als Leiter der Leichtathletikabteilung seit 1997 organisiert er jährlich die Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften. Er hat hierfür ein EDV-Programm erstellt, das direkt vor Ort die Auswertung übernimmt und Urkunden ausdruckt. Er organisiert und führt die Sportabzeichen-Abnahme für die Bereiche Leichtathletik, Radfahren und Schwimmen durch. Daran können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger teilnehmen. Außerdem hat er als EDV -Spezialist die Webseite des FC Perlach konzipiert, die er auch wartet. Herr Jurksch schrieb ein Programm für den Leichtathletik-Dreikampf und im Bereich des Deutschen Leichtathletik- Verbandes hat er es kostenlos angeboten.
 
Damit ist sein breitgefächertes Engagement aber keineswegs zu Ende: In die Seniorenvertretung Ramersdorf/Perlach (Seniorenbeirat) wurde er viermal gewählt.
Wie sollte es auch anders sein. Hier hat er doch ebenfalls die Webseite der Seniorenvertretung konzipiert und deren Pflege übernommen. Er ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig und arbeitet an Messeausstellungen des Seniorenbeirats mit. Herr Jurksch war außerdem bis 2012 Schriftführer und ist seit 2013 Stellvertreter des örtlichen Seniorenbeirats.

Bei den Freunden und Förderern des Horst-Salzmann-Zentrums (FFHSZ) ist Dieter Jurksch seit Gründung des Fördervereins für das Senioren-und Pflegeheim im Vorstand, seit 2010 als stellvertretender Vorsitzender. Er zeichnet auch hier wieder für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. So hat er natürlich auch eine professionell gestaltete Webseite und überdies Flyer konzipiert. Außerdem organisiert und veröffentlicht er einen jährlichen Theaterbesuch von Altenheimbewohnerinnen und -bewohnern.

Besser als Dieter Jurksch kann man die Kenntnisse aus der beruflichen in die ehrenamtliche Arbeit kaum übertragen.
Mit unserer Bezirksmedaille sagen wir heute „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches Engagement!“

Download (PDF 99 kB)


Bildmaterial zum Download