Inhalt

Unbürokratische Hilfe für bedürftige Kinder

München, den Datum: 06.10.2017
Auszeichnungen Bezirk

Alois Reitberger aus Neuötting mit der Bezirksmedaille geehrt

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.
Ein Foto vom Bezirkstagspräsident Josef Mederer der Alois Reitberger die Bezirksmedaille und eine Urkunde überreicht.

 

„Wir als Bezirk Oberbayern wollen ein Zeichen in der Gesellschaft dafür setzen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement jedes Einzelnen ist“, betonte Bezirkstagspräsident Josef Mederer bei der Verleihung der Bezirksmedaillen im Gebäude der Bezirksverwaltung in München. Mederer bezeichnete ehrenamtlich Tätige als unverzichtbaren Teil der Gesellschaft: „Ohne ihren Einsatz wäre das Leben vieler Menschen entbehrungsreicher, härter und einsamer.“ Mederer: „Mir ist es wichtig, die ehrenamtlich tätigen Menschen zu bestärken: Ihr macht etwas Wunderbares, macht weiter so!“
Vor diesem Hintergrund nannte es Mederer sehr erfreulich, dass es sehr viele Menschen gibt, die Dank ihrem Engagement für diese Auszeichnung geeignet erscheinen. „Stellvertretend für die vielen, die sich ehrenamtlich engagieren, hat der Bezirk Oberbayern Persönlichkeiten ausgewählt, die sich in unterschiedlichsten Gebieten ehrenamtlich engagieren und ehrt sie mit der Verleihung der Bezirksmedaille.“ Er bezeichnete die Träger der Bezirksmedaille als Vorbilder unserer Gesellschaft.

Zu den Geehrten zählt Alois Reitberger aus Neuötting.

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:

Alois Reitberger hat sich von Anfang an große Verdienste um die Landwirtschaft erworben, mit seinem intensiven Einsatz für umweltfreundliche Vermarktungskonzepte landwirtschaftlicher Produkte.

Doch vor allem ist sein unermüdliches, eindrucksvolles soziales Engagement zu betonen, mit dem er Kindern Natur- und Umweltbewusstsein sowie ökologisches Denken und Handeln nahebringt, die Armut von Kindern in der Region Altötting und Mühldorf lindert. Er hilft mit Projekten, deren Bildung zu fördern und damit in die Gesellschaft zu integrieren.

Alois Reitberger übernimmt durch seine Vermittlung von Hilfen große soziale Verantwortung für die Zukunft der Kinder, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Er ist damit sozusagen der Interessenvertreter der Kinder. Seine Hilfsbereitschaft zaubert den Kindern ein Lachen ins Gesicht und macht unsere Welt ein Stück heller und freundlicher. So hat Reitberger im Jahre 2006 „WeltKinderLachen“ gegründet eine regionale Stiftung in der Heimat- und Wirtschaftsregion Altötting und Mühldorf. 

Um schnell und unbürokratisch helfen zu können, haben sich zwei Programme im Laufe der Jahre bewährt: die „G.I.B.-Soforthilfe" und die „I.K.H.-Individuelle Kinderhilfe". G.I.B .-Soforthilfe steht für Gesundheit, Integration und Bildung. Es ist ein Mini-Fond, der sozusagen als „Brandfond" hilft, unmittelbar, ohne langwierige Prüfung, Probleme des Kindes zu lösen. Kindergärten, Schulen, Vereine und Institutionen können die Gelder abrufen, um beispielswiese dringend notwendige Kleidung, Bücher oder Schulbedarf für die Kinder zu kaufen, Mittagessen in Schulen und Klassenfahrten zu zahlen oder aber mit Weihnachtsgeschenken Freude zu bereiten.

Die I.K.H.-Individuelle Kinderhilfe wird in erster Linie von Schulen beansprucht und unterstützt Projekte, um das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken. I.K.H. trägt mit ihren Projekten zur Linderung von seelischen Nöten bei, wie beispielsweise beim therapeutischen Reiten oder sie hilft mit Bildungsprogrammen, damit die Kinder nicht aufgrund ihrer finanziellen Lage ausgegrenzt werden.
Was gibt es Schöneres als in das Lachen der Kinder zu investieren? Herr Reitberger, Danke für diese wunderbare Idee und Ihr großes ehrenamtliches Engagement!

Ich entbiete Ihnen, verehrter Herr Reitberger, unsere aufrichtige Hochachtung. Als äußeres Zeichen der Anerkennung ehren wir Sie deshalb heute mit der Bezirksmedaille und sagen „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches Engagement!

Download (PDF 207 kB)


Bildmaterial zum Download