Inhalt

Zu zweit für die Arbeiterwohlfahrt

München, den Datum: 06.10.2017
Auszeichnungen Bezirk

Gabi und Lothar Kunz aus Ampfing mit der Bezirksmedaille geehrt

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.
Gruppenfoto mit Urkunde und Medaille, Gabi Kunz steht auf der linken Seite.

 

„Wir als Bezirk Oberbayern wollen ein Zeichen in der Gesellschaft dafür setzen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement jedes Einzelnen ist“, betonte Bezirkstagspräsident Josef Mederer bei der Verleihung der Bezirksmedaillen im Gebäude der Bezirksverwaltung in München. Mederer bezeichnete ehrenamtlich Tätige als unverzichtbaren Teil der Gesellschaft: „Ohne ihren Einsatz wäre das Leben vieler Menschen entbehrungsreicher, härter und einsamer.“ Mederer: „Mir ist es wichtig, die ehrenamtlich tätigen Menschen zu bestärken: Ihr macht etwas Wunderbares, macht weiter so!“
Vor diesem Hintergrund nannte es Mederer sehr erfreulich, dass es sehr viele Menschen gibt, die Dank ihrem Engagement für diese Auszeichnung geeignet erscheinen. „Stellvertretend für die vielen, die sich ehrenamtlich engagieren, hat der Bezirk Oberbayern Persönlichkeiten ausgewählt, die sich in unterschiedlichsten Gebieten ehrenamtlich engagieren und ehrt sie mit der Verleihung der Bezirksmedaille.“ Er bezeichnete die Träger der Bezirksmedaille als Vorbilder unserer Gesellschaft.

Zu den Geehrten zählen Gabi und Lothar Kunz aus Ampfing.

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:

Ampfing ist eine Gemeinde, die offensichtlich besonders mit Vorbildern gesegnet ist: Nach dem soeben Geehrten kommen auch die nächsten aus dieser Gemeinde – diesmal gilt mein Dank für das ehrenamtliche Engagement gleich zwei Personen: Dem Ehepaar Gabi und Lothar Kunz.

In vielen Regionen steht die Arbeiterwohlfahrt (AWO) auf zwei Beinen: der unternehmerischen und der Mitgliederorganisation. In Ampfing steht die AWO ebenfalls auf zwei Beinen: Das sind Gabi und Lothar Kunz.

Sehr verehrte Festgäste, wenn Sie sich die beiden so anschauen, sehen sie die personifizierte AWO Ampfing vor sich stehen. Beide leben im besonderen Maße ehrenamtliches Engagement und sind dabei Vorbilder. Lothar Kunz engagiert sich seit 1972 für die AWO – und seine Frau Gabi ebenfalls. Beide haben jahrzehntelang Verantwortung im Vorstand übernommen. Auf zehn Jahre summieren sich die von ihnen organisierten Kindererholungsveranstaltungen in Villach. Sie haben sich bereits Ende der 1970er Jahre um die Betreuung türkischer Mitbürger gekümmert und haben 1975 wie auch 1990 zwei Jugendclubs eröffnet und betreut. Da die AWO für alle Altersgruppen Angebote bieten möchte, gründete Lothar Kunz zudem noch eine Kinder- und eine Seniorentanzgruppe. Ergänzt wird dies durch die Gründung einer Faschingsgesellschaft, nämlich der Waldburgia in Waldkraiburg.
 
Lothar Kunz ist da zur Stelle, wo jemand gebraucht wird. So bringt er sich seit 1971 beim Nikolausdienst ein und er ist in Personalunion der Pommes-Mann im Sommer. Seit 1976 engagiert er sich beim VDK und hat in Stefanskirchen auch kurzfristig das Amt des Vorstands inne.

Seine Frau Gabi hat nicht nur ihrem Mann den Rücken freigehalten. Seit 2003 hat sie das Amt der Vorsitzenden der AWO Ampfing inne. Sie organisiert den Kinderfasching und arbeitet am Ferienprogramm mit. Daneben ist sie aktiv als Wortgottesdienstleiterin in der katholischen Kirche tätig und hilft bei Festen in der evangelischen Gemeinde aus. 14 Jahre lang war sie überdies im Ortsvereinsvorstand aktiv.

Das Ehepaar Kunz ergänzt sich ideal und hat unzählige Stunden für die Allgemeinheit aufgebracht. Ihr ehrenamtliches Engagement ist vorbildlich.
Ihnen, verehrtes Ehepaar Kunz, entbiete ich unsere aufrichtige Hochachtung. Als äußeres Zeichen der Anerkennung ehren wir Sie mit der Bezirksmedaille und sagen heute „Vielen herzlichen Dank“ für Ihr vorbildliches Engagement!

Download (PDF 203 kB)


Bildmaterial zum Download