Inhalt

ZAMMA fängt an zu laufen

Mit einem Ideentag ist im Juli der Startschuss für das ZAMMA – Kulturfestival Oberbayern gefallen, das vom 2. bis 9. Juli 2022 in Bad Aibling stattfindet. 

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger aus Bad Aibling haben einen Nachmittag lang in Kleingruppen erste Veranstaltungsideen für das Festivalprogramm entworfen. Anders als bei vielen anderen Kulturfestivals werden die Veranstaltungen für ZAMMA von den Menschen vor Ort selbst entwickelt. Die Veranstalter – der Bezirk Oberbayern und die Stadt Bad Aibling – möchten auf diese Weise das soziale Miteinander in der Kommune stärken.
Gefragt waren daher Programmideen, bei deren Umsetzung sich mehrere Akteure – hauptberuflich und ehrenamtlich Aktive von Vereinen, Organisationen sowie Einzelpersonen – miteinander vernetzen. Als weiteres Kriterium ist den ZAMMA-Veranstaltern die Nachhaltigkeit wichtig. Bei der kreativen Gruppenarbeit am Ideentag standen die Themen Kultur, Soziales, Gesundheit, Jugend, Bildung und Wissenschaft, Heimat, Umwelt und Religion zur Wahl.

„Das perfekte Dinner“ und „Sport XXL“

Bereits beim Ideentag haben sich die Vorteile der gemeinsamen Arbeiten am Festival gezeigt. Die Moderatorinnen und Moderatoren der Gruppen stellten zum Abschluss auf der großen Bühne im Kursaal eine beeindruckende Vielfalt an Ideen vor. So sind in der Kurstadt viele Projekte zum Thema Gesundheit geplant wie beispielsweise ein Mehrgenerationen-Kochen unter dem Stichpunkt „Das perfekte Dinner“. Neben inklusivem Sport soll auch Sport für Benachteiligte oder für Übergewichtige („Sport XXL“) eine Rolle spielen. Ein Anliegen sind den ZAMMA-Aktiven auch gesundes Essen für Aiblings Kitas, Angebote zur seelischen Gesundheit wie Lach-Yoga sowie zu einer alternativen Trauerbewältigung.

ZAMMA ist nachhaltig

Das Festival ist so angelegt, dass die Kommune auch danach noch etwas davon hat. So sollen eine öffentliche Wünsche-Wand und Lagerfeuerstellen entstehen und der Kurpark um einen Parcour der Sinne und eine inklusive Minigolf-Anlage bereichert werden. Professionelle und Hobby-Kunstschaffende wollen gemeinsam ein „Graffiti-Auto“ gestalten, das im öffentlichen Raum bleiben soll. Auch ein Repair-Café, der Bau von Musikinstrumenten aus Müll und das Upcycling von Surfbrettern ist angedacht.
Viele Projekte sind nicht nur nachhaltig, sondern stärken auch den Zusammenhalt der Menschen in der Stadt. Dazu gehören das Filmprojekt „Wir sind Aibling“, ein Wettbewerb um die schönste Aibling-Hymne und ein Bilder-Such-Rätsel für Neubürgerinnen und Neubürger. Mit der QR-Code-Ralley sollen Kinder ihre Stadt besser kennenlernen.

Tag des Handwerks und Bayerischer Familien- und Spieletag

Auch ein inklusiver Kinderzirkus, Theaterveranstaltungen und ein Figurentheater mit „Puppen mit Beeinträchtigung“ stehen auf dem Plan. Das Filmprojekt „Dos and Don'ts im Umgang mit behinderten Menschen“ möchte das Miteinander erleichtern. In einem Erzähl-Café bekommen Menschen unterschiedlicher Herkunft Gehör. Jung und Alt kommen beim Tag des Handwerks und beim Bayerischen Familien- und Spieletag zusammen. Für die ältere Generation bietet das Jugendzentrum diverse Hilfen an. Die Jugend erklärt, wie PC, Handy oder ein 3-D-Drucker funktionieren. Auch eine Diskussionsreihe zu Gender-Vorurteilen ist im Gespräch.
ZAMMA soll auch viele „Blicke hinter die Kulissen“ ermöglichen: in Klassenzimmer, in die Therme und in die Arbeit der Wendelstein-Werkstätten, zu denen ein Shuttle eingerichtet werden soll. Einblicke ganz anderer Art gibt es beim Mitmachtag zum Thema Wasser, den die Fischereifachberatung des Bezirks mitgestaltet. Ein Führer mit Fahrradrouten soll die Menschen in die Natur bringen. Die Natur wiederum kommt anhand von Video-Bildern direkt auf den Marienplatz.
Jugendpower erwartet die Gäste auf einer offenen Bühne mit Musik, Tanz und Trommeln. Musik soll aber auch mit einem Bus durch die Stadt wandern, im Kurpark soll ein großer Chor zum Mitsingen einladen. Auch die Volksmusik soll in Zusammenarbeit mit dem nahe gelegenen Zentrum für Volksmusik, Literatur und Popularmusik (Zemuli) eine Rolle spielen. Und von den Kirchen sind neben einem Meditationsweg und Licht-Installationen Konzerte mit Orgel und Chor geplant.

Ideen sollen wachsen

Die vielen Programmideen, die entstanden sind, müssen nun weiter konkretisiert werden. Dafür steht das Ideenformular auf www.zamma-festival.de zur Verfügung. Auch neue Ideen sind hier noch willkommen.

Kontakt für Fragen zum Festival:
zamma@aib-kur.de und Telefon 08061 9080-34.