Inhalt

Berg und Tal

München, den Datum: 12.10.2022
Galerie Bezirk Oberbayern

Jakob Steiger und Christian Heß zeigen Werke in der Galerie Bezirk Oberbayern

Werke von Christian Heß und Jakob Steiger stehen im Mittelpunkt der Ausstellung Berg und Tal, die ab 12. Oktober 2022 in der Galerie Bezirk Oberbayern zu sehen ist. Gemeinsamer Nenner der künstlerischen Herangehensweise vieler gezeigter Werke sind ein kontrastreiches Auf und Ab, ein langsames Hin und Her und die konkrete Greifbarkeit des Dargestellten.

Vernissage:
12. Oktober 2022, 18 Uhr

Ausstellung:
12. Oktober 2022 - 20. Januar 2023

Galerie Bezirk Oberbayern
Prinzregentenstr. 14, 80538 München



Eine eigene Werksprache und ein langer Entstehungsprozess kennzeichnen die Arbeiten des Bildhauers Christian Heß. In seinen Skulpturen aus eingefärbtem Beton und Gips bringt er die kühle Starre dieses Materials mit deutlichen Kanten und weichen Übergängen zu einem visuellen und haptischen Eindruck konkreter Kunst. Das klare Erscheinungsbild seiner Arbeiten erinnert an geometrische Formen und Abbilder aus unserem Lebensumfeld. Minimalistisch, klar und spielerisch zugleich sind auch seine Zeichnungen und zeichnerischen Performances. Mit Feder und Tusche entwickelt Heß – alleine oder zusammen mit anderen – kleine Quadrate, Kreise und Linien zu neuen Gebilden. Der gebürtige Nürnberger studierte nach einer Holzbildhauerlehre an der Akademie der Bildenden Künste München. Er lebt und arbeitet in Ullerting am Simssee.

Im Bild von Christian Heß schlängelt sich ein roter Faden von links nach rechts in vielen Windungen, Drehungen und Verdichtungen über das Papier, so dass zwei Spitzen und Abhänge entstehen. Die Zeichnung erinnert so an die Silhouette des Bergmassivs der Kampenwand im Chiemgau.
Christian Heß, Kampenwand (Detail), 2022, Tusche auf Bütten (Foto: Christian Heß )



Jakob Steiger erforscht seit Jahren die Verbindung zwischen dem Analogen und dem Digitalen in der Kunst. Er kombiniert in seinen Arbeiten die traditionelle Malerei mit Drucktechnik, Fotografie und digitaler Verarbeitung und erweitert auf diese Weise den Möglichkeitsraum von Kunst. Neben philosophischen Zitaten sind häufig auch Zeichnungen aus der Kunstgeschichte Ausgangsmaterial für seine Werke. In dieser Ausstellung stellt Steiger – als ein Ansatz für inklusive Ausstellungsarchitektur – seine Acrylmalerei auf Holz her, verbindet diese mit Digitaldruck und bearbeitet sie mit Fräsungen zu teilweise kunstgeschichtlichen Bezügen. So erweitern sich zweidimensionale Werke zu tastbaren dreidimensionalen Bildern mit eigenem Charakter. Der Künstler und Kunstpädagoge wurde in Erding geboren, studierte unter anderem an der Kunstakademie München und lebt in München.

Das Bild von Jakob Steiger ist in dunklen Hintergrundfarben gehalten. In der Mitte sind die weißen Umrisse eines Mannes zu erkennen mit nacktem Oberkörper und kurzer blauer Hose, der aufrecht steht und  seine beiden Arme hochreißt. Er schaut nach rechts. Von rechts zielt ein gerader weißer Strich auf den Oberkörper. Weitere Umrisse sind zu erkennen, die Umrisse unten links erinnern an die Schrift einer Zeitung. Dieses von Jakob Steiger bearbeitete Motiv ist ein Bildausschnitt aus dem Werk »Die Erschießung der Aufständischen« des spanischen Malers Francisco de Goya.
Jakob Steiger, Goya, Diptychon 2022, Fotoprint Acryl auf Holz mit Fräsung, 2 x 120 x 100 cm, (Foto: Jakob Steiger )

Begleitprogramm

Informationen rund um Ihren Besuch

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr (feiertags geschlossen)

Der Eintritt zum Ausstellungsbesuch und zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die Galerie Bezirk Oberbayern befindet sich im Foyer der Bezirksverwaltung.

zur Anfahrt


Die aktuelle Besuchs-Regelung:

Der Besuch ist ohne Einschränkungen möglich. Zu Ihrer und der Sicherheit anderer bitten wir um das Tragen einer FFP2-Maske oder einer medizinischen Maske.

Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen und Führungen ist wünschenswert.

Bildmaterial zum Download