Inhalt

Mit dem richtigen Ton

München, den Datum: 13.11.2019
Bezirksmedaille

Josef Sperr aus Ampfing mit der Bezirksmedaille geehrt

Als Zeichen seiner Anerkennung verleiht der Bezirk Oberbayern an Menschen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille.

Bezirkstagspräsident Josef Mederer betonte bei der Verleihung der Bezirksmedaillen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement jedes Einzelnen sei. Gleichzeitig betonte er die Bedeutung, Vorbilder für viele einzelne Bereiche des Lebens zu haben: „Vorbilder können Mut machen, als Inspirationsquelle dienen oder eine Orientierungshilfe für das eigene Handeln und Tun bieten.“ Die ehrenamtlich tätigen Menschen, die der Bezirk mit der Bezirksmedaille ehrt, seien solche Vorbilder. Mederer: „Wir brauchen Menschen, die sich für die Gemeinschaft einsetzen, die ihre Fähigkeiten der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Wir brauchen Menschen, die als Vorbilder gelten können, wir brauchen Menschen, die sich außergewöhnlich stark im Ehrenamt engagieren. Kurz: Wir brauchen Menschen wie Sie! Deshalb möchten wir sie für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit ehren.“

Zu den Geehrten zählt Josef Sperr aus Ampfing.

Hier die Laudatio durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer:
Für viele Menschen bedeutet das ehrenamtliche Engagement, das „Sich-für-andere-Einsetzen“ etwas völlig Selbstverständliches, etwas, das eigentlich nicht der Rede wert wäre. Einer dieser Menschen ist Josef Sperr aus Ampfing. Gerade diese Einstellung macht ihn zu einem Vorbild. Wir brauchen mehr Menschen wie Sie, Herr Sperr! Wir brauchen Menschen, die nicht immer nur nach dem eigenen Vorteil schauen, sondern anpacken, wenn Not am Mann ist. Wir brauchen Menschen, die für andere da sind und helfen, wenn Hilfe gebraucht wird.

Das ehrenamtliche Engagement von Sepp Sperr wird getragen von seinem tiefen christlichen Glauben, seiner Liebe zur Heimat und seinem stark ausgeprägten ökologischen und sozialen Bewusstsein.
Sepp Sperr ist mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art ein Mensch, dessen Führung sich Erwachsene und Kinder gerne anvertrauen. Daher war und ist er in vielen Gremien, Gruppen und Vereinen in die Vorstandschaft berufen oder gewählt worden.

So hat Sperr Verantwortung im Pfarrgemeinderat und in der KAB Ampfing übernommen. Seit zwei Jahrzehnten ist er Lektor und Kommunionhelfer in der Pfarrgemeinde Ampfing. Seit eineinhalb Jahrzehnten wirkt er in der Pfarrei Ampfing als Koordinator der Sternsingeraktion. Als Wortgottesdienstleiter in der Pfarrgemeinde Ampfing kümmert er sich um Wortgottesdienste, Andachten und die Volksfrömmigkeit.

Verantwortung trägt Sepp Sperr aber auch beim Gebirgstrachtenerhaltungsverein "lsentaler" Ampfing: Dort ist er seit 2002 der 2. Vorsitzende. Seit 12 Jahren ist er daneben auch der Gebietsvertreter des Trachtengebiets "Inn-Salzach" und damit zuständig für alle Trachtenvereine der Landkreise Mühldorf und Altötting sowie für zwei Trachtenvereine im Landkreis Erding. Insgesamt sind das 18 Vereine – Respekt!

Bei der Koordinierung so vieler Vereine braucht es nicht nur ein geschicktes Händchen, sondern den richtigen Ton. Diesen trifft er auch musikalisch, als Akkordeonspieler bei der "Ampfinger Hausmusik". In dieser Funktion ist er für viele Benefizveranstaltungen bekannt.

Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt Sepp Sperr bereits die Ehrennadel und -urkunde des Kreiskatholikenrates des Landkreises Mühldorf.
Wir meinen, sein Engagement ist nachahmenswert und so vorbildlich, dass wir ihn mit der Bezirksmedaille ehren. Und ein großes Dankeschön sagen..

Download (PDF 273 kB)


Bildmaterial zum Download