Inhalt

Inklusionspreis 2022


  1. Der Bezirk Oberbayern verleiht einen Preis.
    Der Preis heißt Inklusions·preis.

    Für die Sieger gibt es Geld.
    Und es gibt eine Urkunde.

    Den Preis gibt es für gute Ideen und Projekte zur Inklusion.

    Dem Bezirk Oberbayern ist Inklusion sehr wichtig.

    Inklusion bedeutet:
    • Menschen mit Behinderungen gehören überall dazu.
    • Sie können überall dabei sein.
    • Sie können überall mit machen.

    Der Preis heißt Inklusions·preis.

    2022 gibt es den Inklusions·preis zum 5. Mal.

    Den Inklusions·preis gibt es im November 2022.
    Die Gewinner bekommen ihn auf einer Feier in München.
    Das Preis·geld ist 10.000 Euro.
    Es kann bis zu drei Gewinner geben.
    Die Gewinner teilen sich das Preis·geld

    Bildschirmfoto 2022-03-16 um 17.12.24 © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  2. Was sucht der Bezirk Oberbayern?


    Für den Inklusionspreis 2022 suchen wir
    gute Vorbilder und Ideen zum Thema

    „Wir sind Heimat – Vielfalt leben vor Ort“
    Kultur, Natur, Umwelt und Mobilität
    barrierefrei miteinander gestalten.


    Die Vorbilder und Ideen sollen zeigen:
    Menschen mit und ohne Behinderungen lernen sich gegenseitig kennen.

    • Sie machen gemeinsam etwas.
    • Menschen mit Behinderungen sind überall dabei.
    • Menschen mit Behinderungen machen zum Beispiel bei Veranstaltungen und in Vereinen mit.



    Zeichnung eines Dorfes mit einer Straße, Fachwerkhäusern, einem Kirchturm und Bäumen.
  3. 1. Kultur

    Kultur kann man selber machen.
    Kultur können Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam machen.
    Kultur können alle Menschen gemeinsam erleben.


    Der Bezirk Oberbayern sucht gute Vorbilder und Ideen dazu.
    Zum Beispiel:

    • Musik machen und anhören
    • Bilder malen und ansehen
    • Theater spielen und anschauen Geschichten schreiben und lesen
    Ein leeres Theater. Auf der Bühne steht ein Tisch und ein Stuhl.
  4. 2. Natur und Umwelt

    Die Umwelt ist dort, wo wir leben.
    Umwelt ist alles, was um uns herum ist.
    Zur Umwelt gehört auch die Natur.
    Menschen mit und ohne Behinderungen können sich gemeinsam um die Umwelt kümmern.
    Sie können gemeinsam in die Natur gehen.

    Der Bezirk Oberbayern sucht
    gute Vorbilder und Ideen dazu.
    Zum Beispiel:

    • Ausflüge in der Natur machen
    • den Wald, einen Fluss oder See sauber machen
    • sich um Tiere kümmern
    Farbige Zeichnung einer Landschaft mit Wiesen und Hügeln und Wäldern und Bergen.
  5. 3. Mobilität

    Mobilität bedeutet:
    Menschen bewegen sich von einem Ort zum anderen.
    Menschen mit und ohne Behinderungen können überall hin.
    Der Bezirk Oberbayern sucht gute Vorbilder und Ideen dazu.


    Zum Beispiel:

    • Bus und Bahn fahren
    • den Verkehr verstehen
    • sich in der Heimat bewegen
    bus
  6. Wer kann sich für den Inklusions·preis bewerben?

    Gruppen und Vereine

    Zum Beispiel:

    • Kulturvereine
    • Umwelt·gruppen
    • Heimat·vereine

    Einrichtungen und Dienste für Menschen mit Behinderungen

    Bildungs·einrichtungen

    Zum Beispiel:
    Volks·hochschulen

    Kultureinrichtungen

    Zum Beispiel:

    • Theater
    • Museum
    • Firmen und Unternehmen

    Einzelne Personen

    Fünf Bilder von Erwachsenen in einem Kreis. In der Mitte ein Bild von allen Erwachsenen zusammen. Alle Bilder sind mit Linien verbunden.
  7. Wichtig:

    Man muss aus Oberbayern sein.
    Man macht jetzt schon etwas dafür:
    „Wir sind Heimat – Vielfalt leben vor Ort“


    Man darf sich selbst bewerben.
    Oder man darf ein Projekt vorschlagen.

    Eine Frau in einem roten Dreieck. Sie hebt einen Finger.
  8. Bis wann muss die Bewerbung bei uns sein?
    20. Mai 2022

    Wann wird der Inklusions·preis 2022 verliehen?
    Im November 2022 gibt es eine Feier.

  9. Wer entscheidet über die Gewinner?

    Eine Jury sagt wer den Preis gewinnt.
    Das ist eine Gruppe von Leuten.

    Die Jury schaut:

    Wer hat die besten Ideen?

    Beachten die Bewerber und Bewerberinnen alle wichtigen Regeln?

    Das sind die Regeln:

    • Menschen mit Behinderungen müssen bei dem Projekt mit·arbeiten.
    • Menschen mit Behinderungen müssen bei dem Projekt gut mit·machen können.
    • Bei dem Projekt·ort darf es keine Hindernisse geben. Zum Beispiel:
      Man muss das Projekt mit dem Roll·stuhl gut erreichen.
    • Das Projekt muss eine neue Idee sein.
    • Das Projekt muss auch 2022 etwas tun.
    • Das Projekt soll es auch in ein paar Jahren noch geben.
    • Das Projekt muss in dem Ort bekannt sein.
    • Andere Gruppen sollen von dem Projekt lernen können. Damit sie vielleicht ein ähnliches Projekt machen.

    Darauf achtet die Jury besonders!

    • Arbeiten für das Projekt verschiedene Gruppen zusammen?
    • Machen bei dem Projekt auch Ehrenamtliche mit?
      Ehrenamtlich bekommen kein Geld für ihre Arbeit.
    • Kümmert sich das Projekt besonders um Menschen mit seltenen Behinderungen?

    Dann entscheidet die Jury:
    Wer bekommt den Preis.

    Farbige Zeichnung mit vier Menschen, die um einem Tisch sitzen. Sie haben Blöcke und Stifte. Eine Frau sitzt in einem elektrischen Rollstuhl.
  10. Wie bewirbt man sein Projekt?

    Man muss den Bewerbungs·bogen ausfüllen.
    Den Bewerbungs·bogen gibt es auch in Leichter Sprache.



    Man muss den Bewerbungs·bogen

    1. ausfüllen
    2. ausdrucken
    3. und unterschreiben.

    Dann schickt man den Bewerbung·bogen mit der Post an den Bezirk Oberbayern.

    Die Adresse ist:

    Bezirk Oberbayern – Inklusions·preis
    Nicole Simba
    Postfach:
    80535 München

    Farbige Zeichnung eines gefalteten Briefes, der aus einem offenen Briefumschlag herausschaut.