Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache
 
30.09.2013

Oberbayerische Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener feiert 15-jähriges Bestehen

„OSPE ist ein wichtiger Partner für uns"
 
Bezirkstagsvizepräsidentin Steinberger würdigt erfolgreiche Arbeit der Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener / Jubiläumsfeier im Kleinen Theater Haar

„Sie sind für uns mündige Experten in eigener Sache und unverzichtbare Ratgeber.“ Mit diesen Worten dankte Bezirkstagsvizepräsidentin Friederike Steinberger der Oberbayerischen Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener für die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Bezirk Oberbayern. Die OSPE feiert mit Freunden und Wegbegleitern am Freitag, den 27. September, im Kleinen Theater in Haar ihr 15-jähriges Gründungsjubiläum.

Das Jubiläum sei ein „Meilenstein“ für die Zusammenarbeit der organisierten Selbsthilfe mit dem Bezirk Oberbayern, sagte Steinberger in ihrem Grußwort als Schirmherrin der OSPE. „Wir verdanken Ihnen viele Ideen und Anstöße, um die Hilfen für Menschen mit einer seelischen Behinderung zu verbessern.“ Für die Betroffenen sei besonders wichtig, dass sich in der Selbsthilfebewegung Menschen mit einer seelischen Erkrankung vernetzen und gegenseitig unterstützen, um Wege aus der Krise zu finden.

Zum 15. Geburtstag legte die OSPE auch eine umfangreiche Chronik ihrer bisherigen Arbeit vor: 1998 hatten sich die Selbsthilfegruppen erstmals im Bezirk Oberbayern getroffen, um ihre Erfahrungen auszutauschen. Es folgten viele weitere Treffen, die aus der OSPE eine starke Gemeinschaft schmiedeten. Tagungsort ist traditionell der Plenarsaal des oberbayerischen Bezirkstags – auch das ein Zeichen für die Verbundenheit von Bezirk und OSPE. Im Mai 2013 hatten sich die bislang nur lose zusammengeschlossenen rund 20 regionalen Selbsthilfegruppen der OSPE als Verein gegründet. Walter Schäl (Unabhängigen Beschwerdestelle Bad Tölz-Wolfratshausen) wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt; die Bezirkstagsvizepräsidentin übernahm die Schirmherrschaft.

„Gemeinsam haben wir die Basis für die gemeindenahe Psychiatrie gelegt“, blickte Steinberger zurück. „Sie und wir haben die gesamte psychiatrische Versorgungswelt reformiert. Wohnortnahe stationäre und ambulante Behandlungsangebote sind heute selbstverständlich.“ Die Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo) seien mittlerweile an über 20 Standorten präsent. Steinberger: „Menschen mit einer seelischen Erkrankung können heute nah bei ihrer Familie gesund werden."

  Weitere Informationen für die Medien bei Constanze Mauermayer:
   
  Telefon: 089 2198-90011
  E-Mail:  constanze.mauermayer@bezirk-oberbayern.de

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben