Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache

Psychosoziale Suchtberatung

Der Bezirk Oberbayern fördert in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt Psychosoziale Suchtberatungsstellen. In ganz Oberbayern gibt es insgesamt 35 solcher Dienste.

Die Angebote der Suchtberatungsstellen richten sich vor allem an:
  • Erwachsene, die alkohol-, drogen- oder medikamentenabhängig sind (stoffgebundene Süchte),
  • Menschen mit Essstörungen und anderen nicht stoffgebundenen Süchten (z.B. pathologisches Glücksspiel) sowie
  • Menschen in Substitutionsbehandlung, die psychosoziale Begleitung benötigen.
Aufgabe der Suchtberatungsstellen ist in erster Linie die Hilfe bei allen Arten von Abhängigkeit. Die Beratungsstellen fungieren als Anlaufstelle für Betroffene in Krisen- und Notsituationen, sie stehen aber auch Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite. Sie bieten eine ambulante psychosoziale Beratung und Betreuung an und vermitteln Entzugs- und Therapieplätze.

Einige der Beratungsstellen haben sich auf besondere Betroffenengruppen spezialisiert. So gibt es in München Beratungsstellen nur für Frauen oder Dienste nur für Personen mit Essstörungen.

Psychosoziale Suchtberatungsstellen werden von freien Einrichtungsträgern betrieben. Sie beraten die Hilfesuchenden kostenfrei.

Psychosoziale Suchtberatungsstellen in Oberbayern

Seite zurückSeite vor
1 von 2

Ansprechpartner/in

Matthias Laub
Telefon: 089 2198-22501
Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite
Christoph Fischer
Regionalkoordination Suchthilfe/Psychiatrie
Telefon: 089 2198-22500
Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Publikationen