Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache
Suchterkrankungen Suchterkrankungen

Suchterkrankungen

Der Bezirk Oberbayern ist als Träger der psychiatrischen und neurologischen Versorgung auch für die Behandlung und Hilfen für Menschen mit einer Suchterkrankung zuständig. In allen kbo-Kliniken und dem Klinikum Ingolstadt gibt es umfassende stationäre, tagesklinische und ambulante Therapieangebote für Menschen mit einer Sucht- bzw. Abhängigkeitserkrankung. Beispielsweise befindet sich am kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost das Kompetenzzentrum Sucht, das außer Entzugs- auch Entwöhnungsbehandlungen anbietet. Das kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Nord verfügt über das Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen und Krisen (ZAK). Das kbo-Heckscher-Klinikum macht darüber hinaus Spezialangebote für Jugendliche mit Essstörungen. Die klinischen Angebote sind in ein umfassendes Netzwerk eingebunden, so dass die Patientinnen und Patienten auch nach der Akutbehandlung umfassende ambulante Beratungs- und Therapieangebote wahrnehmen können.

Alle Bereiche im Überblick

  • Ambulante Angebote

    Hier erfahren Sie mehr zu den ambulanten sozialpsychiatrischen und therapeutischen Unterstützungsangeboten für suchtkranke Menschen.

    Klinische Angebote

    In den Kliniken des Bezirks Oberbayern gibt es umfassende therapeutische Angebote für die Behandlung von Menschen mit Suchterkrankungen.

    Selbsthilfe Suchtkranke

    Suchtkranke sowie deren Angehörige organisieren sich in Selbsthilfegruppen, die teilweise auch der Bezirk Oberbayern fördert.
  • Unabhängige Psychiatrische Beschwerdestellen

    Die Beschwerdestellen stehen Patienten und deren Angehörigen bei Beschwerden mit Rat und Tat zur Seite.