Hilfsnavigation

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Betreiber das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie hier bitte auf »Nein«. Weitere Informationen
Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache
 
Kategorie: Auszeichnungen
29.11.2017

Großer Auftritt für die Angewandte Kunst

Verleihung des Oberbayerischen Förderpreises für Angewandte Kunst 2017 auf der Heim+Handwerk

Für die achte Auflage hatten sich die Organisatoren des Oberbayerischen Förderpreises ein große Publikumsmesse, die Heim+Handwerk ausgesucht. Auf einer 240 m² großen Ausstellungsfläche der Halle A1 waren preisgekrönte und nominierte Arbeiten von 22 jungen Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt. Am Abend des 29. November überreichte der Bezirkstagspräsident den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis.

Bezirkstagspräsident Josef Mederer und der Geschäftsführer der Messegesellschaft GHM, Dieter Dohr, betonten in ihren Grußworten den gegenseitigen Nutzen, den diese Kooperation für beide Partner bringt: Die jungen Künstler erhalten durch die Heim+Handwerk eine publikumswirksame Plattform und die Messe kann ihren Besuchern eine weitere attraktive Sonderausstellung präsentieren.

Insgesamt nahmen 40 Bewerber aus oberbayerischen Fachschulen, Hochschulen und Akademien mit 100 Arbeiten am diesjährigen Wettbewerb teil. Eine neunköpfige Jury, bestehend aus sechs Fachleuten und drei Vertretern des Bezirkstages beurteilte die Arbeiten nach den Kriterien Innovation, Funktion, Ästhetik, Ausführung und handwerkliche Qualität. Vergeben wurde der Preis zu gleichen Teilen an Naama Bergmann, Georg Brandner, Samira Götz und Markus Pollinger.

Die aus Israel stammende Schmuckkünstlerin Naama Bergmann (35) bewarb sich mit Arbeiten aus selbst gewebten Eisendraht-Netzen, die eine unterschiedlich lange Zeit in eine Salzlösung getaucht wurden, so dass sich an dem Metall Kristalle bildeten. So wird das einfache Material durch die besondere Machart zur Kostbarkeit. Die Künstlerin vollendet ihre in Israel begonnene universitäre Ausbildung in der Schmuckklasse der Akademie der Bildenden Künste München.

Auch Samira Goetz (32) studiert nach einem Abschluss in Kommunikationsdesign in der Schmuckklasse der Akademie. Sie gewann mit zwei Halsketten aus Epoxi-Beton. Die Künstlerin stellt die Objekte in einem besonderen Gussverfahren her, bei dem Hohlräume entstehen. Das Resultat sind scheinbar schwergewichtige, in Wirklichkeit aber leichte Schmuckstücke, die an architektonische Bruchobjekte erinnern.

Georg Brandner (18) macht an der Berufsfachschule für Holzschnitzerei und Schreinerei Berchtesgaden eine Ausbildung zum Schreiner. Seine „gefederte Bank für Zwei“ aus europäischem Nussbaum überzeugte die Jury durch die innovative Idee mit der Brandner die klassische Form Bank neu interpretiert: Durch einen Aufbau aus Holz-Lamellen mit Aussparungen entsteht eine elastische Sitzfläche, die dem Möbel zugleich eine besondere Optik verleiht.

Markus Polllinger (32) reichte drei Gefäße aus pulverbeschichtetem Aluminium ein. Der Künstler verformt und bearbeitet die geschlossenen Metallkörper, die sich der Funktion eines Behältnisses verweigern und eine neue Identität annehmen. Der Gold- und Silberschmiedemeister studiert an der Akademie für Bildende Kunst in München.

Weitere Informationen für die Medien bei Peter Bechmann
Telefon: 089 2198 90015
E-Mail: Peter.Bechmann@bezirk-oberbayern.de

Bildmaterial zum Download

Der Oberbayerischen Förderpreis für Angewandte Kunst 2017. Von Links: Markus Pollinger, Samira Götz, Dieter Dohr, (Geschäftsführer GHM), Bezirkstagspräsident Josef Mederer, Markus Brandner, Naama Bergmann

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 9,9 MB)

Preisträgerin Naama Bergmann bei der Preisverliehung am Messestand zusammen mit ihren prämierten Arbeiten

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 8,5 MB)

Naama Bergmann:
»SALT BROOCH 06«; Eisen, Salz
8 x 5 x 4,5 cm

Foto: Privat

Download Foto (JPG 1,3 MB)

Preisträgerin Samira Götz bei der Preisverliehung am Messestand zusammen mit ihren prämierten Arbeiten

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 6,9 MB)

Samira Götz:
»PHASES AND FACADES III«; Epoxi-Beton,
Baumwollschnur; 2-facher Gießprozess
32 x 17 x 1,8 cm

Foto: Samira Götz

Download Foto (JPG 133 KB)

Preisträger Georg Brandner bei der Preisverliehung am Messestand zusammen mit seiner prämierten Arbeit

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 7,5 MB)

Georg Brandner:
»GEFEDERTE BANK FÜR ZWEI«
Europäischer Nussbaum
134,2 x 40 x 46 cm

Foto: Privat

Download Foto (JPG 273 KB)

Preisträger Markus Pollinger bei der Preisverliehung am Messestand neben zwei seiner prämierten Arbeiten

Foto: Peter Bechmann

Copyright: Pressestelle Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 9,8 MB)

Markus Pollinger:
»GEFÄSS 1, 2 und 3 «;
Aluminium; Drücken, Pressen,
Schmieden, Pulverbeschichten

Foto: Privat

Download Foto (JPG 293 KB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 44.6 MB)

zur Ergebnisliste der gesuchten Meldungen nach oben

Ansprechpartner/in

Peter Bechmann
Pressestelle: Online-Redaktion
Telefon: 089 2198-90015
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Der Förderpreis 2017 auf der

Externer Link: Heim und Handwerk Heim und Handwerk


Vom 29.11. bis 3.12. 2017

Plan Halle A1 (PDF)